Wirtschaftsförderung gewinnt Coloprint und ID Ausweissysteme für Hilden

 

v.l. Carsten Christmann (Coloprint und ID Ausweissysteme), Peter Heinze und Christian Schwenger (beide Wirtschaftsförderung der Stadt Hilden)

Auf insgesamt 2.554 m² schlagen die beiden Firmen ID Ausweissysteme GmbH und Coloprint GmbH Anfang 2018 im Gewerbegebiet Kreuz Hilden an der Giesenheide ihre Zelte auf. Der Baukran steht bereits. Beide Unternehmen gehören der mittelständischen Firmengruppe cmcgruppe an. Während das eine mit Ausweissystemen und Kartenzubehör handelt, dreht sich beim anderen alles um Forensik, Kriminal- und Polizeitechnik. Zu den Kunden gehören Landeskriminalämter, Polizeibehörden, Rechtsmedizinische Institute sowie vereinzelt Sicherheitsunternehmen größerer Firmen und Detekteien.

 Geschäftsführer Carsten Christmann ist froh, in Hilden Platz für seine 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Lagerräume gefunden zu haben: „Unser Ziel ist es, das volle Sortiment der Kriminaltechnik anbieten zu können. Dafür müssen wir wachsen!“ Neben der Größe passe auch die Nachbarschaft ins Konzept. „Wir haben ein repräsentatives Gewerbegebiet gesucht, das über eine Anbindung zur Autobahn verfügt und zentral liegt“, erklärt Christmann. Als Lieferant sei eine gute Infrastruktur unverzichtbar. Der Neubau hat darüber hinaus Platz für weitere Firmen, die sich dort in modernen Büros einmieten können. Peter Heinze, Teamleiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Hilden, ist sich sicher: „Das zweigeschossige Gebäude hat eine sehr geschmackvolle Fassadengestaltung und wird das Gewerbegebiet bereichern.“

 Dass Coloprint sich heute vergrößert, war nicht immer selbstverständlich. Das über 50 Jahre alte Unternehmen hat sich ständig weiterentwickelt. Der letzte Umbruch ging vor etwa acht Jahren mit der Digitalisierung der „Radaranlagen und Starenkästen“ einher, „analoge Verkehrsüberwachungsfilme waren auf einmal nicht mehr gefragt“, berichtet Carsten Christmann. „Deshalb haben wir uns auf den Bereich Kriminaltechnik konzentriert.“ Die Zielgruppe, Polizeibehörden, blieb dieselbe.

Die statten Carsten Christmann und sein Team seither mit allem aus, was die moderne Kriminaltechnik hergibt. Das Sortiment bietet von Standard Verbrauchsmaterial wie Zephypinsel, Fingerabdruckpulver, Spurensicherungsfolien und Schutzausrüstung auch hochwertige Hightech Geräte wie zum Beispiel forensischen Lichtquellen, Tatort Beleuchtungssysteme und 3D Tatortscanner. Ein Klassiker ist auch die Spurfix-Folie zur Spurensicherung nach Verkehrsunfallfluchten beispielsweise nach Parkremplern oder Verkehrsunfällen. Mit dieser Folie lassen sich einfach und schnell Spuren an Fahrzeugen sicherstellen. Die Spurfix Folie wird von Polizeibehörden in ganz NRW aber auch von Sachverständigen und Versicherungen eingesetzt.

Das Team der Coloprint spürt fortlaufend neue Ideen auf, ist auf Messen und Fachtagungen vertreten, aber vor allem bei den Behörden, Ämtern und Dienststellen vor Ort. „Ein gutes und langjähriges Verhältnis zum Verbraucher ist ein optimaler Türöffner für den Vertrieb“, unterstreicht Wirtschaftsförderer Peter Heinze. Heinze hofft, dass die cmc-Gruppe dem neuen Unternehmensstandort Hilden dauerhaft die Treue halten wird.