SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur.

09.03.2019

Tina Teubner „Wenn du mich verlässt, komm ich mit“

Kultur mobil


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
Beginn 19:00 Uhr
16,50 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr
In den vergangenen Jahren 2015 und 2016 konnte Tina Teubner die Hildener Zuschauer im ausverkauften Alten Helmholtz begeistern. Nun freut sich das Kulturamt Hilden, die begnadete Komikerin mit ihrem neuen Programm „Wenn du mich verlässt, komm ich mit“ zusammen mit Ben Süverkrüp am Samstag um 19 Uhr wieder in Hilden begrüßen zu dürfen. 
Nachdem Teubner die Erziehung ihres Mannes erfolgreich abgeschlossen hat, sucht sie nach neuen Herausforderungen. Mit rasiermesserscharfer Intelligenz, unwiderstehlichem Humor und weltumfassender Herzenswärme scheucht sie ihr Publikum auf. Wie wäre es mit folgendem Geschäftsmodell: Tina verändert die Welt, Ben muss an sich arbeiten, und das Publikum darf dabei zugucken ... 

Vom 10.03. bis 05.05.2019 ist die Ausstellung zu sehen

Ausstellung "Fremde Welten"

Fotoarbeiten von Dieter Nuhr


Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64
Eintritt frei
Dieter Nuhr ist einer der erfolgreichsten Satiriker Deutschlands. Seine bildnerische Seite ist weniger bekannt, gewinnt aber zunehmend an Öffentlichkeit: Dieter Nuhr ist bildender Künstler. Nach einem Kunststudium mit Schwerpunkt Malerei widmet er sich heute der konzeptuellen Fotografie. Reisend erkundet er die Welt, dokumentiert abseitige Welten, verwandelt sie in Bilder und schafft so ein Archiv vergessener Orte. Seine detaillierten Beobachtungen mit der Kamera machen Dinge sichtbar, die meist eher ungesehen bleiben. Dieter Nuhrs Bilder von Orten, Interieurs und Dingen des alltäglichen Lebens, oft hinterlassene Gegenstände, die auf den ersten Blick wenig bildwürdig erscheinen, eröffnen einen sachlichen und dennoch oft melancholischen Blick auf die Rätselhaftigkeit des Daseins. Seine Bilder werden häufig mit kleinen Texten oder Zeichnungen kombiniert, die den Blick lenken und Assoziationen freisetzen. Nuhrs Werke sind zwar im technischen Sinne Fotografien, wirken aber in erster Linie malerisch in Komposition und Farbklang und berühren den Betrachter trotz oder gerade wegen ihrer extremen Sachlichkeit und Strenge der Bildaufteilung ... 

13.03.2019

"Kunst um 1/2 7" Dozentenkonzert der Musikschule


Reformationskirche, Alter Markt
18:30 bis 19:30 Uhr
Eintritt frei - Spenden erwünscht
Im Rahmen der Kammermusikreihe "Kunst um 1/2 7" präsentieren sich 13. März 2019 wieder Dozentinnen und Dozenten der Musikschule in verschiedenen Besetzungen. Auf dem Programm steht Musik aus verschiedenen Epochen, u.a. von J.S. Bach, L. van beethoven, R. R. Benett, J. F. Rebel und P. I. Tschaikowski.

14.03.2019

Ausstellungseröffnung "FLÄCHE + BEWEGUNG"

Ute Augustin-Kaiser, Tamar Klar und Willy Oster stellen aus


Städtische Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40
18:30 bis 20:00 Uhr
Eintritt frei
Die Ausstellung FLÄCHE + BEWEGUNG mit Arbeiten von Ute Augustin-Kaiser, Tamar Klar und Willy Oster wird am Donnerstag um 18.30 Uhr von der stellvertretenden Bürgermeisterin Marianne Münnich eröffnet. In die Präsentation führt die Kunsthistorikern Dr. Sandra Abend ein. Für den musikalischen Rahmen der Eröffnung sorgt die Cellistin Birgitt Saeger. 
Zu dem Thema Fläche + Bewegung stellen Ute Augustin-Kaiser, Tamar Klar und Willy Oster gemeinsam aus.  Individuelle Positionen vertretend, verbindet die drei das künstlerische Denken in der dritten Dimension des Raumes. Tamar Klar erschafft hell leuchtende farbige Reliefstrukturen, die hinter mattem Acrylglas eine ganz eigene Wirkung entfalten. Bei Willy Oster bekommt die Farbe eine plastische Präsenz. Er überträgt das Prinzip seiner Malerei ebenfalls auf plastische Körper, so dass Bild und Objekt miteinander korrespondieren. Ausgehend vom Bildraum entsteht ein realer Raum. Im Kontrast zu den ruhig gesetzten Flächen stehen seine gestischen Zeichnungen, die im Zusammenspiel einen eigenen Rhythmus erzeugen. Richtet man den Blick auf die orga-nischen Keramikobjekte von Ute Augustin-Kaiser, findet sich diese Bewegtheit auch in ihren Arbeiten wieder ... 

14.03.2019

Reine Männersache? Ärztinnen und der Nobelpreis

Vortrag von PD Dr. Nils Hansson, Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
19:30 bis 21:00 Uhr
5,00 Euro

Frauen sind in der Nobelpreisstatistik rar. In diesem Vortrag geht es um die erfolglosen Nobelpreisnominierungen für Frauen: Welche Ärztinnen u.a. aus Deutschland wurden mehrfach vorgeschlagen, und warum gingen sie leer aus?

Nacht der Bibliotheken

15.03.2019

Nacht der Bibliotheken“ unter dem Motto „mach es!“


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
18:00 bis 22:00 Uhr
Eintritt frei
Am Freitag organisiert der „Verband der Bibliotheken in NRW“ die „Nacht der Bibliotheken" bereits zum achten Mal. Bibliotheken aller Sparten in NRW und erstmalig auch in Schleswig-Holstein, tun sich zusammen, um Besuchern etwas Besonderes zu bieten. Auch die Hildener Stadtbücherei beteiligt sich traditionell an diesen Veranstaltungen und plant jeweils thematische Großevents für die gesamte Familie. Von 18.00 bis 22.00 Uhr verwandelt sich die Bibliothek dieses Mal in ein Paradies für Maker und Gamer, egal welchen Alters. Im Erdgeschoss ist der Reparaturtreff am Start und repariert fachkundig elektronische Kleingeräte. Der 3D-Drucker der Bibliothek wird vorgestellt und es wird Interessenten erklärt, wie man selbst 3D-Drucke vorbereiten und ausdrucken kann. Janina Vorwerk von „Ninis Needle“ aus Hilden wird mit Anfängern und Fortgeschrittenen kleine Nähprojekte an den Nähmaschinen umsetzen, die dann direkt dank Plotter und Presse beplottet werden können. Bei dem Kreativtag war die Aktion „Beplotte deine Baumwolltasche“ so beliebt, dass es auch bei der „Nacht der Bibliotheken“ wieder möglich sein wird. Im ersten Obergeschoss wird Katja Bielefeld farbenfrohe Karten herstellen, die Chance für alle, sich für das kommende Osterfest einzudecken. Gamer können verschiedene Bausätze von „Nintendo Labo“ ausprobieren, dank „MakeyMakey“ mit Äpfeln als Controllern zocken und neue Ein- und Aussichten dank der VR-Brille erhalten. Auch die kleinen Roboter „Ozobots“ und „Beebots“ werden wieder für gute Laune bei Groß und Klein sorgen. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Susanne Laschet, Buchhändlerin und Gattin des NRW-Ministerpräsidenten.

16.03.2019

"Konstellationen"

Theaterreihe A


Stadthalle Hilden, Fritz-Gressard-Platz 1
20:00 bis 24:00 Uhr
12 € bis 20 € zzgl. VVKG
Das Schauspiel mit Suzanne von Borsody als Quantenphysikerin Marianne und Guntbert Warns als Imker Roland. Spüren der Frage „Was wäre, wenn …?“ nach. Was wäre, wenn ich eine andere Entscheidung getroffen, etwas anderes gesagt hätte, um eine andere Ecke gebogen wäre … Leider kann man nie wissen, was sich verändert hätte, „wenn“ … Aber als Gedankenspiel ist es schon reizvoll, wenn man alle Möglichkeiten durchspielt und die lineare Folge von Aktion und Reaktion aushebelt. Und genau das passiert auf äußerst witzige Weise in „Konstellationen“. Eine Frau trifft einen Mann. Sie werden ein Paar – oder auch nicht. Nur ein anderes Wort, ein anderer Blick kann entscheidend dafür sein, wie und ob es überhaupt weitergeht. Hier befinden wir uns in einem Multiversum, in dem sämtliche vorstellbaren Ereignis-Varianten gleichzeitig nebeneinander existieren. Und diese parallelen Wirklichkeiten werden uns auf der Bühne hintereinander vorgeführt ... 

16. und 17.03.2019

"Dem Himmel sei Dank"

Die Itterbühne


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
9 € zzgl. VVK
Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Herbst präsentiert das Kulturamt der Stadt Hilden am Samstag, 16. März, um 19 Uhr und am Sonntag, 17. März, um 15.30 Uhr ein weiteres Mal das Stück 
Zum Inhalt: Mit nicht ganz alltäglichen Methoden versucht Pfarrer Alfons (Witold Fassbender) in seiner Pfarrgemeinde das dringend benötigte Geld für die Renovierung der sanierungsbedürftigen Kirche aufzutreiben. Dabei schreckt er sogar vor nächtlichem Kartenspielen im Pfarrhaus oder dem Verkauf von schwarz gebranntem Schnaps nicht zurück. Um eine weitere Geldquelle für die Kirchenrenovierung zu erschließen, beschließt der Pfarrer im Alleingang die vielen leerstehenden Zimmer im großen Pfarrhaus zu vermieten. Gerade als die ersten Übernachtungsgäste erwartet werden, bekommt er hohen, aber unangenehmen Besuch: der strenge Domkapitular Dr. Jüngling (Andreas Brieden) vom bischöflichen Ordinariat soll die ungewöhnlichen Vorgänge innerhalb der Pfarrgemeinde untersuchen und wieder für Ordnung sorgen ... 

21.03.2019

Mysteriöse Todesfälle im Spiegel der Medizingeschichte

Vortrag von Priv.-Doz. Dr. Ferdinand Peter Moog M.A., Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Uniklinik Köln


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
19:30 bis 21:00 Uhr
5,00 Euro

Der Vortrag soll einige mysteriöse Todesfälle von Großen der Geschichte vorstellen, die den Forschergeist wie die Phantasie von Gelehrten verschiedener Disziplinen angeregt haben: Wie kam Kleopatra VII. Philopator, die letzte Ptolemäerin, zu Tode? Wer schoss im Dunkel der Nacht auf König Karl XII. von Schweden? Und vielleicht ist gerade der Vortrag selbst ein Beleg für die oft zu hörende Feststellung, dass gerade der mysteriöse Tod mancher Person ihr ein besonders langes und reges Nachleben beschert hat ...

Anstoß

22.03.2019

Anstoß: „Sexueller Missbrauch geht uns alle an – Prävention im Erzbistum Köln“


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 21:00 Uhr
Eintritt frei
Durch eine Ende 2018 veröffentlichte Studie zum sexuellen Missbrauch in Reihen der Katholischen Kirche wurde die Diskussion über das Thema in den einzelnen Gemeinden intensiviert. Im Vordergrund steht dabei die Frage: Was können wir vor Ort tun, damit sich diese schlimmen Fälle nicht wiederholen und damit Betroffenen angemessen geholfen werden kann? Sensibilisierung und konsequente Präventionsarbeit, etwa durch spezielle Präventionskurse für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, könnten eine mögliche Antwort auf diese Frage sein. Ulrike Peters hat Betriebswirtschaft und Katholische Theologie studiert. Seit 2013 ist sie als Gemeindereferentin in Hilden und Haan tätig ... 

Die Ausstellung ist bis zum 14. Juli zu sehen

HIEB § STICH - Dem Verbrechen auf der Spur

Ausstellung


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
3,00 Euro

Das Wilhelm-Fabry-Museum präsentiert mit „HIEB § STICH - Dem Verbrechen auf der Spur“ spannende Einblicke in die Arbeit von Rechtsmedizinern und Kriminaltechnikern. Die Ausstellung nimmt den Besucher mit auf die detektivische Suche nach Spuren, die Aufschluss über eine unnatürliche Todesursache geben können. Verfolgt werden dabei die oft kleinen und unscheinbaren, aber entscheidenden Hinweise auf ein Verbrechen.

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden