SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur.

Games

12.01.2019

Gaming-Treff in der Stadtbücherei Hilden


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
11:30 bis 13:30 Uhr
Eintritt frei
Junge Besucher von neun bis fünfzehn Jahren haben die Möglichkeit, verschiedene Games auf der Spielekonsole anzuspielen und auszuprobieren. Aus einer Vielzahl an aktuellen Games dürfen die Teilnehmer ihre Lieblingsspiele auswählen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Spielen mit Mehrspielerfunktion. Je nach Spiel müssen die Mitspieler entweder gegeneinander antreten oder das Spielgeschehen gemeinsam bewältigen. In der Zeit von 11.30 bis 13.30 Uhr steht die Spielkonsole für jeden, der mitspielen möchte, zur Verfügung. 

Es sind noch Plätze frei! Beginn: 15.01.2019

KuKuK - Spielerische Kreativität hat jeder 

Kurs 1/2019

Altes Helmholtz (Nebengebäude) 1.OG, Gerresheimer Straße 20a

15:00 bis 16:30 Uhr
60 € für 10 Termine
Mit dem KuKuK-Kurs „Spielerische Kreativität hat jeder“ startet die Kinder- und Jugendkunstschule KuKuK am ins neue Jahr. Der Kurs 1/2019 der Dozentin Henriette Astor richtet sich an Kinder im Vorschul- und Grundschulalter von 3 bis 8 Jahren. Er findet an zehn Dienstagen jeweils von 15 Uhr bis 16.30 Uhr statt. 
Jedes Kind wird nach seinen Fähigkeiten und dem individuellen Entwicklungsstand gefördert. Unterschiedliche künstlerische Ausdrucksformen werden durch das Experimentieren mit Farben und Materialien angeregt. Auf großen Blättern entstehen ausdrucksstarke Bilder. Gezielt werden die fein- und grobmotorischen Fähigkeiten entwickelt und auf die Visiomotorik (umsetzen des Sehens in zeichnerische Gestaltung) wird geachtet. Es wird nach Musik gemalt und erzählte Geschichten werden in Bildern umgesetzt. 
Stadtbücherei Hilden

15.01.2019

25 Jahre Stadtbücherei Hilden am Nove-Mesto-Platz


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3

Platzmangel ade hieß es am 15. Januar 1994. An diesem Tag öffneten sich die Türen des Neubaus am Nove-Mesto-Platz 3 erstmals für die Hildener Bürgerinnen und Bürger. Seit diesem Tag hat sich die Stadtbücherei unter der Leitung von Gabriele Belloff, Claudia Büchel und Nadine Reinhold ständig den Kundenbedürfnissen entsprechend weiterentwickelt. Kassetten und VHS sucht man seit Jahren vergebens, dafür wächst der Bestand der Onleihe-Medien von Jahr zu Jahr. Heute sind es Tonies, Tiptoi, Nintendo und Co, die Kinder und Jugendliche in die Bibliothek locken. Aber auch der klassische Krimi und das Kochbuch sind weiterhin fester Bestandteil im Portfolio der Bibliothek. 46.000 haptische Medien auf drei Etagen stellt das motivierte Bibliotheksteam zur Verfügung. Auch E-Reader, Regenschirme und Trolleys können entliehen werden. Schon 2015 deuteten 4 Sterne im „BIX – Bibliotheksindex“ an, dass die gewählte Richtung stimmt. Der Höhepunkt der vergangenen 25 Jahre war sicherlich die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres“ im Jahr 2016 unter der Leitung von Claudia Büchel. Jedes Jahr finden um die 250 Veranstaltungen statt. Alle Vorschulkinder, Zweitklässler und viele weitere Gruppen besuchen die Stadtbücherei im Rahmen einer Führung. Veranstaltungsreihen wie die „Papa-Zeit“, „Kamishibai“, „Lesespaß mit Faraj und Ingrid“, aber auch „Anstoß“, der „Rollenspieltag“ oder alle zwei Jahre die „Nacht der Bibliotheken“ stehen den kleinen und großen Besuchern zur Auswahl. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Während der großen Flüchtlingswelle, die auch Hilden überraschte, entwickelte sich die Stadtbücherei Hilden zu einer Art Wohnzimmer für viele Geflüchtete. Noch heute kommen viele um zu lernen, sich auszutauschen und Bewerbungen zu schreiben. Derzeit stehen die Themen „Gaming“ und Makerspace“ im Vordergrund bei der perspektivischen Arbeit des Bibliotheksteams. Erste Neuerungen konnten bereits bei dem Kreativtag „HilGoesCrafting“ im September 2018 bestaunt werden. Zukünftig können Interessierte einen 3D-Druck-Führerschein machen, in der Bibliothek nähen und plotten oder Ozobots, kleine Roboter, programmieren. Bereits seit 2012 bespielt das Team mehrere Social-Media-Kanäle. Neben Facebook, Twitter, WhatsApp und Instagram wird bald wieder ein Blog gestartet und auch bei Youtube wird zukünftig einiges geschehen. Die Stadtbücherei Hilden nutzt als strategisches Führungselement das Qualitätsmanagement-System nach der ISO 9001:2015, welches sich an den Kundenwünschen orientiert. „Kundenwünsche und -bedürfnisse hatten schon immer einen hohen Stellenwert bei unserer alltäglichen Arbeit“ betont Bibliotheksleitung Nadine Reinhold. „Bei uns soll man sich wohlfühlen können“. Bibliotheken in Deutschland befinden sich derzeit im Umbruch, wie selten zuvor in ihrer langen Geschichte. Das Team der Stadtbücherei Hilden ist voller Zuversicht, diesen Umbruch gemeinsam mit den tollen Kunden gestalten zu können. Auf mindestens weitere 25 Jahre am Nove-Mesto-Platz!

17.01. bis 09.02.2019

Ausstellung "Landschaft"

Vier Künstler/innen des BBK zeigen ihre Arbeiten


Städtische Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40
Eintritt frei
In der Ausstellung „Landschaft“ zeigen vier Künstler/innen der Berufsvertretung der professionellen bildenden Künstlerinnen und Künstler e. V. (BBK) ihre Arbeiten. 
Auch wenn jede(r) der vier Künstler/innen das gleiche Genre - Landschaft - bedient, so könnten ihre Arbeiten unterschiedlicher wohl kaum sein. Das "Vorgefundene" wurde interpretiert oder in neue Zusammenhänge gestellt. Nanja Gemmer widmet sich mit Installationen dem Thema. Es sind die Durchblicke mit denen sie einen Teil der Umgebung ausschneidet und an dieser Stelle Vordergrund und Hintergrund zu einer Ebene verschmelzen lässt. Wilfred H. G. Neuse bedient sich der Polaroid-Fotografie, mittels Fotomalerei, dem besonderen Sujet seiner sogenannten „Painterroids“, verschwimmen Fiktion und Realität. Die Landschaft als ästhetische Verortung – die oft unberührten weiten Flächen des Niederrheins in den Arbeiten von Jürgen Schmitz vermitteln eine Malerei mit atmosphärischer Sehnsucht und Melancholie in Grau- und Grüntönen. Bei Karin Dörre entstehen die Landschaften auf der Leinwand. Mit Feder und Tusche, Graphit und Aquarell fügen sich in ihren Zeichnungen Linien zu Strukturen und bekommen Formen. Ihre Art der Beschäftigung mit Natur und Landschaften ist, das Gesehene neu zu strukturieren ... 

19.01.2019

55. Hildener Kunstcafé

In der Ausstellung „Drachenreiter“


H6 Haus Hildener Künstler e.V., Hofstraße 6
15:30 bis 17:30 Uhr
Eintritt frei
Das 55. Hildener Kunstcafé findet in der Ausstellung mit dem Titel „Drachenreiter“ von Astrid Karuna Feuser statt. Am Samstag, 19. Januar, sind Besucher eingeladen sich von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr an einem Kunstgespräch zu beteiligen. Horst Thiele wird das Kunstcafé leiten. Der Eintritt ist frei. Einmal im Jahr lädt der Verein Haus Hildener Künstler H6 einen bekannten Gastkünstler ein. In diesem Jahr hat sich Astrid Karuna Feuser bereit erklärt ihre Arbeiten hier zu präsentieren. Die Künstlerin, Karuna Feuser studierte Kunstakademie Düsseldorf und ist Meisterschülerin von Professorin RISSA. Feuser ist eine Geschichtenerzählerin, eine Meisterin der Erfindungen mit einer unverwechselbaren, farbenfrohen Formensprache. Ihre Bildfiguren wie den Kampfigel, Wolkentänzer, Sternendiebe, und Pilzmutanten entspringen ihren spirituellen Erfahrungen. Dabei geht es nicht darum, das objektiv Wahrnehmbare wiederzugeben, ihr Anliegen ist vielmehr das Sichtbarmachen des Unsichtbaren. Ihre Bildthemen dringen tief in die Psyche vor. Während des Kunstcafés ist die Künstlerin anwesend und zeigt ihre Pop-Up-Künstlerbücher. 

20.01.2019

Treppenhauskonzert der Musikschule


Kultur- und Weiterbildungszentrum Altes Helmholtz, Gerresheimer Straße 20
15:00 bis 16:00 Uhr
Erstmalig lädt der Fachbereich Zupfinstrumente der Musikschule zu einem "Treppenhaus-Konzert" im Kultur- und Weiterbildungszentrum "Altes Helmholtz" ein. Das T-förmig mit Zwischenpodesten angelegte Treppenhaus des über 100 Jahre alten, ehemaligen Schulgebäudes an der Gerresheimer Straße ist nicht nur sehr schon anzusehen, sondern bietet auch hervorragende akustische Möglichkeiten, insbesondere für eher leise Instrumente wie Mandoline und Gitarre. Das Viertelpodest zur 2. Etage wird bei diesem außrgewöhnlichen Konzert nun einmal zur Bühne für Schülerinnen und Schüler aus dem Fachbereich Zupfinstrumente werden. Das Publikum wird sowohl von der 1. Etage als auch von der 2. Etage aus sowie auf einigen Stufen sitzend den Konzertbeiträgen lauschen und die besondere Akustik genießen können. Präsentieren werden sich in dieser besonderen Atmosphäre u.a. Zupf-Ensembles, die am darauf folgenden Wochenende am Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" teilnehmen. Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Konzert ist frei. Der Förderverein freut sich über Spenden.

Die Ausstellung ist bis 20. Januar zu sehen

Slow Motion – Langzeitstudien

Ausstellung 

Ike Vogt, Harald Hilscher, Uwe Kampf

Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
3,00 Euro

Hinter „Slow Motion – Langzeitstudien“ verbirgt sich ein interaktives Medienprojekt, zu dem sich die Künstlergruppe Les Amis und das Ensemble für zeitgenössische und improvisierte Musik Partita Radicale zusammengefunden haben. 

20.01. bis 17.02.2019

Ausstellung "farbStoff"

Arbeiten von Barbara Esser / Wolfgang Horn


Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64
Eintritt frei
Seit 25 Jahren arbeiten Barbara Esser und Wolfgang Horn mit textilen Materialien. Mit ihren Geweben, Skulpturen und Grafiken finden sie immer wieder ganz einzigartige Ausdrucksweisen im Textilen. Es gibt in Deutschland wenige Künstler, die konsequent mit textilen Materialien arbeiten und dieses Fadenmaterial als Ausdrucksweise und Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit benutzen. Der Kreis der Textilkünstler in Deutschland ist ein kleiner, spezieller Bereich in der Bildenden Kunst. Esser erhielt für ihre Gewebe 2007 den Staatspreis NRW. „Die beiden Künstler sind Grenzgänger zwischen dem traditionellen textilen Bereich, den sie perfekt beherrschen, und einer künstlerischen Gestaltung, die nicht auf die Anwendbarkeit als Kleider- und Möbelstoff oder gar als Dekoration abzielt, sondern in großzügiger und bisweilen kühner Weise Räume strukturiert und verändert.“ So haben Sie mit ihrer Kunst ganze Stadtteile umgestaltet: • 1999 wurde der Ehrenhof in Düsseldorf in eine über 4000 qm große, textile Fläche zu der Installation „6 Teppiche“ verwandelt ... 

23.01.2019

„Musikalische Reise durch zehn Jahrhunderte (1050 bis 2018)“

Kunst um 1/2 7 - Veronika Jefremowa & Elina Semenova


Reformationskirche, Alter Markt
Beginn: 18:30 Uhr
10 € zzgl. Vorverkaufsgebühr
Das Duo Veronika Jefremowa (Violine) und Elina Semenova (Orgel) widmet sich Kompositionen aus unterschiedlichsten Stilrichtungen. Mit beeindruckenden Originalwerken für Violine und Orgel freut sich das Duo Ihnen ein spannendes Programm mit Musik aus zehn Jahrhunderten präsentieren zu dürfen. Von einem überlieferten okzitanischen Lied, das ca. 1050 entstand, über Barock, Romantik und Frühmoderne bis hin zu einem von der Komponistin Vladislava Malakhovskaya extra für das Duo komponierten Stück. Die Komponistin, die aus St. Petersburg angereist ist, wird an diesem Abend in der Reformationskirche anwesend sein ... 

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden