SV Hilden Logo

Sehr geehrte Abonnentinnen und Abonnenten,


Im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 


Anstoßmotiv

29.06.2018

Anstoß: Digitalisierung und Zukunft der Arbeit - Geht uns die Arbeit aus?


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 21:00 Uhr
Eintritt frei
Ein Großteil der heutigen technologischen Informationskapazitäten ist bereits digital. Unter den Stichworten „Arbeit 4.0“ und „Industrie 4.0“ werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf Wirtschaft, Unternehmen und Arbeitnehmer diskutiert. Dieser geht in seinem Vortrag aus soziologischer und sozialethischer Perspektive den folgenden Fragen nach: Sind die Folgen dieses Wandels Massenarbeitslosigkeit, Zunahme von prekärer Beschäftigung und die weitere Zunahme der sozialen Spaltung oder birgt der technologische Wandel auch Chancen in sich? Wo liegen Risiken und Vorteile der Prozesse, die unter dem Schlagwort „Digitalisierung“ zusammengefasst werden? Wie wird das neue Verhältnis Mensch – Maschine in den Arbeitsprozessen aussehen? Was bedeutet es letztlich für unsere Gesellschaft? Dr. Michael Schäfers, geboren 1962 in Paderborn, studierte Kath. Theologie, Soziologie, Politik und Wirtschaftslehre an den Universitäten Paderborn, Münster und Bielefeld. Seit 2003 ist er u.a. Leiter des Grundsatzreferates der KAB Deutschlands in Köln. Er promovierte mit einer Dissertation zum Thema „Prophetische Kraft der Soziallehre der Kirche“. Im Anschluss an den Vortrag sind die Zuhörer zum offenen Gespräch eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen..
Linie

3. Quartal 2018

Ausstellung "Balance"

Neue Arbeiten von Knut Michaelis


Standesamt Hilden, Am Rathaus 1
Eintritt frei
Knut Michaelis wurde 1938 in Schleswig geboren und lebt heute in Kochertürn/Neuenstadt am Kocher in Baden-Württemberg. Seit 1980 hat er seine eigene Druckwerkstatt und seit 1983 seine eigenes Atelier. Er ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler. Michaelis Ausstellung „Balance“ ist eine Hommage an Sergius Diaghilew und Oskar Schlemmer mit Radierungen, ausgesägte weibliche Torsi mit Prägungen und technischen Relikten. „Mir geht es um die menschliche Figur, ein großes Thema, uralt und ewig neu.“ so erklärt Knut Michaelis. Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, von denen einige seiner Arbeiten international ausgezeichnet wurden, kann Michaelis vorweisen. Einige seiner Arbeiten wurden angekauft, unter anderem vom National Centre of Fine Arts, Ägypten, dem Stadtmuseum Schleswig im Günderothschen Hof und dem Museum Heilbronn, um nur einige zu nennen. Die Ausstellung ist bis Dienstag, 25. September, im Standesamt zu sehen. Die Öffnungszeiten des Standesamtes sind: montags 8 Uhr bis 12 Uhr, dienstags 8 Uhr bis 12.30 Uhr, donnerstags 13.30 Uhr bis 18 Uhr und freitags 8 Uhr bis 12 Uhr Der Eintritt ist frei. Der Zugang zum Standesamt ist barrierefrei möglich.
Linie
Kammerkonzert für Klarinette

06.07.2018

Kammermusik für Klarinette Abschiedskonzert Thomas Volkenstein & Freunde


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
18:30 bis 19:30 Uhr
Eintritt frei
Kammerkonzert für Klarinette Abschiedskonzert von Thomas Volkenstein & Freunden Am Freitag, den 06.07.18 findet um 18:30 Uhr im Heinrich-Strangmeier-Saal der Musikschule Hilden, ein Kammerkonzert statt. Thomas Volkenstein wird sich in diesem Konzert musikalisch mit seinem Hauptinstrument der Klarinette verabschieden. Zu Beginn erklingt das Mozarts Trio in Es-Dur. Es ist in die Musikgeschichte eingegangen als das berühmte "Kegelstatt-Trio". Seine Musizierpartnerinnen sind Susanne Goldmann Klavier und Sibylle Husemann Viola. Daran anschließen wird sich aus den Acht Stücken von Max Bruch op. 83 für Klarinette, Viola und Klavier, Nr. 5 Rumänische Melodie und Nr. 6 Nachtgesang. Den Klavierpart hat bei diesem Stück Jutta Stober übernommen. Nach den beiden Trios wird das Ensemble Klarinettique das Programm mit samtweichen Tiefen und glänzende Höhen fortführen. Das Ensemble mit Katharina Egetemeir, Rebecca Gerstel, Fabienne Gruhn, Michael Setzkorn und Thomas Volkenstein gründete sich 2013 und begeistert seither mit vielseitigen Programmen sein Publikum. 
Linie
Kuscheltiere vor Leinwand

12.07.2018

„Kuschelkino“: Kinderfilme in der Stadtbücherei Hilden


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
15:30 bis 17:10 Uhr
Eintritt frei
Jeden zweiten Donnerstag im Monat findet das „Kuschelkino“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Lichtspiel-Zeit“ statt. Dabei handelt es sich um eine Familienveranstaltung, weshalb nur Filme ohne Altersbegrenzung gezeigt werden. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 12. Juli ab 15.30 Uhr. „Begleitet einen kleinen Jungen und seinen Hund auf einer Reise durchs Reich der Toten“, verrät Bibliotheksmitarbeiterin Stefanie Krüger. Die Filmdauer beträgt 102 Minuten. Der Eintritt ist frei.
Linie

noch bis 12. August zu sehen

„Placebo – Nocebo. Die Macht der Gedanken über unsere Gesundheit“

10. Themenausstellung im Wilhelm-Fabry-Museum


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
0:00 bis 24:00 Uhr
3,00 Euro

In der 10. Themenausstellung zeigt das Wilhelm-Fabry-Museum Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Deutschland, die dem Aufruf gefolgt sind, zu dem Thema „Placebo – Nocebo“ zu arbeiten.

Sie richten den Blick auf die Präparate, die Probanden, aber auch auf das Surrogat, also den Ersatzstoff, der aus Hoffnung, Liebe und Religion bestehen kann.

Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden