SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 

01.07.2016

Ausstellung "Ein Gesicht"


Standesamt Hilden, Am Rathaus 1
8:00 bis 12:00 Uhr
Eintritt frei
Der Hildener Fotograf Michael Lewerenz stellt im 3. Quartal im Hildener Standesamt, Am Rathaus 1, aus. Seine Foto-Ausstellung trägt den Titel „Ein Gesicht“ und thematisiert Portrait-Fotografie. In einer kleinen Studie zeigt er die Möglichkeiten auf, wie ein Gesicht durch verschiedene fotografische Techniken wie Lichtgestaltung, Schärfe- und Unschärfe, den Wechsel der Perspektive sowie durch die Mimik des Models, dieselbe Person so scheint, als seien es verschiedene Personen. Die Fotoarbeiten sind in schwarz/weiß und gewinnen gerade dadurch an Ausdruck. Der Künstler legt großen Wert auf die Feststellung, dass alle Bilder nicht am Computer verändert wurden. Lewerenz spielt mit Blenden, Zeiten, ISO, Weissabgleich und Farbtemperatur. Er verwendet unterschiedliche Fotopapiere.  
Vom 1. Juli bis 30. September ist die Ausstellung zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen: montags von 8 Uhr bis 12 Uhr, dienstags von 8 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der Zugang zum Standesamt ist barrierefrei möglich.
Linie
Konsolenspiel Fifa 16

02.07.2016

Spielkonsolen-Turnier „Fifa 16“ in der Stadtbücherei


Stadtbücherei Hilden , Nove- Mesto- Platz 3
11:30 bis 14:00 Uhr
Eintritt frei
Zu einem „FIFA 16“-Turnier für die Spielekonsole „Xbox 360“ für Kinder und Jugendliche lädt das Team der Stadtbücherei in die Bibliothek ein. Die Spieler haben hier die Gelegenheit gegen andere Mitspieler zu spielen, ihr virtuelles Fußballtalent zu zeigen und so ihre eigene Fußball-Europameisterschaft auszutragen“. Als Termin zur Auswahl stehen sowohl Samstag, 2. Juli von 11.30 bis 14 Uhr, als auch Samstag, 9. Juli von 11.30 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei, je Veranstaltung gibt es sechs freie Plätze. Die Stadtbücherei bittet um eine verbindliche Anmeldung an der Information oder unter der Telefonnummer 02103/72-301.
Linie
Musikschule Hilden

02.07.2016

Kammerkonzert "Tasten plus"


Musikschule Hilden Heinrich Strangmeier Saal , Gerresheimer Str. 20
11:00 bis 15:00 Uhr
Eintritt frei
Kammermusikkonzert „Tastenplus“ Am Samstag, 02.07.2016 findet zum ersten Mal das Kammermusikkonzert „Tastenplus“ des Fachbereiches „Tasteninstrumente“ der Musikschule der Stadt Hilden statt. Über 100 Schüler im Alter von 5 bis 18 Jahren aus allen Fachbereichen der Musikschule musizieren in verschiedenen Formationen und Klangfarben gemeinsam – ein Tasteninstrument ist dabei immer zu hören- Tasten plus! . Klavier im Duo mit Kontrabass, oder vierhändig, im Trio mit Oboe und Querflöte, ein Akkordeonensemble mit Klavier und Klarinette, eine Formation mit Geigen, Violoncello, Klavier und Percussion – Kammermusik verteilt auf drei Konzertteile mit Kompositionen von J.S. Bach, A. Piazzolla, W.A. Mozart, S. Rachmaninow, u.a. wird zu hören sein in der Zeit von 11.00h-12.00 h & 12.30-13.30 h & 14.00-15.00h Der Eintritt ist frei
Linie

10.07.2016

Eröffnung Ausstellung "Drucksachen"


Haus Kolksbruch, Hochdahler Straße 280
11:00 bis 16:00 Uhr
Eintritt frei
Der Hildener Künstler Hans-Joachim Uthke stellt anlässlich seines 75. Gebrutstages vom 10. bis 26. Juli im Haus Kolksbruch, Institut für öffentliche Verwaltung NRW, Hochdahler Straße 280, in Hilden aus. Uthke zeigt in dieser Ausstellung mit dem Titel „Drucksachen“ 150 Drucke. Die gezeigten Arbeiten, die in der klassischen Aquatinta-, der Mezzotinta- und der Kaltnadel-Radiertechnik hergestellt wurden, sind eine Auswahl aus 1.500 Platten, die der Künstler bisher in seinem künstlerischen Schaffen hergestellt hat. Da Uthke die Kaltnadel-Radierung liebt, überwiegen diese Drucke. Dieses Verfahren ist spontan und hat daher seinen eigenen Reiz. Wer genau hinschaut wird auch experimentelle Radierungen entdecken. Dies betrifft nicht nur die Technik, sondern auch das Material der Druckplatten. Ein Beispiel hierfür sind die Radierungen auf CD’s. Die Ausstellung wird am Sonntag, 10. Juli, um 11 Uhr durch Frau Bürgermeisterin Birgit Alkenings eröffnet und läuft bis zum 26. Juli. Zu sehen ist die Ausstellung montags bis freitags von 9 Uhr bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Linie
Leinwand und Podest mit Kuscheltieren

14.07.2016

Kuschelkino - Kinderfilme in der Stadtbücherei


Stadtbücherei Hilden , Nove- Mesto- Platz 3
15:30 bis 17:00 Uhr
Eintritt frei
Die Stadtbücherei erweitert ihr Veranstaltungsangebot für Kinder und ihre Familien und führt das „Kuschelkino“ neu. Jeden zweiten Donnerstag im Monat wird in der Stadtbücherei Hilden ab 15.30 Uhr ein deutschsprachiger Kinderfilm ohne Altersbegrenzung gezeigt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Linie

Die Ausstellung ist bis 12. Februar 2017 zu sehen

KÖRPER 2.0 – Über die technische Erweiterbarkeit des Menschen


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
0:00 bis 0:00 Uhr
3,00 Euro
„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie was man kriegt.“ Dieser berühmte Satz von Forrest Gump, gesprochen in der gleichnamigen Literaturverfilmung, beschreibt die Unplanbarkeit und die Überraschungen des Lebens. Verena Braunstein öffnet für uns mit ihrem Kunstwerk Wunschkind die Pralinenschachtel, mit deren Inhalt Gegenteiliges möglich zu werden scheint: Das Retortenbaby aus dem Baukasten. Diese Arbeit ist eine von 36 Werken, die sich mit der kontrovers geführten Debatte über den Umgang mit den medizinischen und technischen Errungenschaften des 20. und besonders des 21. Jahrhunderts auseinandersetzten. Die Künstler der 9. Themenausstellung fassen in ihrer medialen Vielfalt diese medizinische Revolution ganzheitlich auf und beschreiben und transportieren ein neues Lebensgefühl in einer sich rapid wandelnden Gesellschaft. Neben der Frage nach Perfektion und dem Ideal sowie der Planbarkeit unseres Lebens, also der In-vitro-Fertilisation, der Erbgutanalyse und dem Social Freezing, etwa in Werken von Henriette Astor oder Alexia Petertil, findet sich ausgefeilte Prothetik, die den Menschen bisweilen zum Roboter mutieren lässt. Aber auch die alltäglichen Deformierungen des Körpers werden thematisiert. Der Wonderbra zum Beispiel, der alleine durch seine Wortschöpfung auf seine Internationalität verweist, wird auf sein entscheidendes Element reduziert, seine erhebende Polsterung. Sie werden in Ute Kaisers Fotografie Push up zu einem beinahe abstrakten Bildmuster. Die komplette Kleidung, die Umhüllung des Körpers, lässt sich auf einem Kleiderbügel an die Wand hängen, wie Daniele Dell'Eva mit seinem Objekt L’abito demonstriert. Was macht Identität aus, wie verändern wir uns bewusst oder unbewusst? Es ist ein Dialog oder sogar Disput zwischen dem Äußeren und dem Inneren. Neben den Textilien geht es um Körperauffassung, Ausdruck und Haltung. Wie verändern Menschen sich, wenn sie vom Bett aus, ihrem intimen Refugium, mit der Außenwelt kommunizieren und zu gleicher Zeit konsumieren. Dies zeigt uns Sophie Stephan mit ihrer fotografischen Dokumentation Liegen. Sie handelt von Jugendlichen, die einen wesentlichen Teil ihres Lebens im Bett verbringen. Dem entgegen steht eine andere, ganz greifbare Zufluchtswelt, die Sandra Hoyn in dem Fotoessay Jennys Seele über das Leben mit einer menschengetreu nachgebildeten Silikonpuppe als Partner sensibel erzählt. Dass im Zentrum der aktuellen Sicht auf den Körper der Wunsch nach Formvollendung steht, kritisiert Raimunde Graves mit ihrer Lichtinstallation Perfektionismus. „Deine Unzulänglichkeit ist dein wahrer Wert“, ein Satz, der einleuchtet und vielleicht gerade heute umso gewichtiger erscheint. Öffnungszeiten: Di/Mi/Fr 15-17 Uhr, Do 15-20 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 11-13, 14-18 Uhr
Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden