SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 

04.08.2016

Hildener Sommer - Malen und Basteln mit KuKuK


Alter Markt (Mitte)
16:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei
Hildener Sommer auf dem Alten Markt.  In den Sommerferien ein Programm für Groß und Klein zum Nulltarif auf dem Alten Markt in Hilden. Am 4. August erwartet Henriette Astor, Dozentin der Kinder- und Jugendkunstschule KuKuK, Kinder und Jugendliche zum Malen, Basteln und Kreativwerden. 
Linie

04.08.2016

Hildener Sommer - Konzert der Summerjazz-Dozenten


Haus Kolksbruch
20::00 Uhr
Eintritt 13,50 €, Karten ausschließlich an der Abendkasse
Um 20 Uhr findet im Haus Kolksbruch, Hochdahler Straße 280, in entspannter Atmosphäre das Konzert der Dozenten des diesjährigen internationalen Summerjazz-Workshops statt.
Linie

08.08. bis 12.08.2016

KuKuK - Die Farbe Blau


Altes Helmholtz (Nebengebäude) 1.OG, Gerresheimer Straße 20a
9:00 bis 13:00 Uhr
60 Euro
Ferienkurs F5- Die Farbe Blau Der Dozent Friedel W. Warhus bietet einen Kurs für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren an. Der Kurs findet vom 8. August bis 12. August von 9 Uhr bis 13 Uhr statt. Zum Inhalt: Blau ist geheimnisvoll, weit wie der Himmel und tief wie das Meer. Auf großen Formaten mit Farben und dicken Pinseln werden viele blaue Bilder entstehen. Durch Experimente mit Farbe, Ölstifte und verschiedene andere Materialien entwickeln wir unterschiedliche Blautöne. Blau macht gute Stimmung!
Linie
Kuscheltiere schauen auf Leinwand

11.08.2016

Kuschelkino - Kinderfilme in der Stadtbücherei


Stadtbücherei Hilden , Nove- Mesto- Platz 3
15:30 bis 17:00 Uhr
Eintritt frei
Die Stadtbücherei erweitert ihr Veranstaltungsangebot für Kinder und ihre Familien und führt das „Kuschelkino“ neu. Jeden zweiten Donnerstag im Monat wird in der Stadtbücherei Hilden ab 15.30 Uhr ein deutschsprachiger Kinderfilm ohne Altersbegrenzung gezeigt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Linie

11.08.2016

Hildener Sommer - Konzert der Band "toeffte"


Alter Markt (Mitte)
17:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei
Hildener Sommer auf dem Alten Markt am vorletzten Donnerstage übernimmt um 17 Uhr die Band „toeffte“ die Bühne. Coversongs von Interpreten wie Bryan Adams, Westernhagen und den Toten Hosen stehen auf dem Programm. 
Linie

noch bis 12. Februar 2017 zu sehen

KÖRPER 2.0 – Über die technische Erweiterbarkeit des Menschen


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a

3,00 Euro
„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie was man kriegt.“ Dieser berühmte Satz von Forrest Gump, gesprochen in der gleichnamigen Literaturverfilmung, beschreibt die Unplanbarkeit und die Überraschungen des Lebens. Verena Braunstein öffnet für uns mit ihrem Kunstwerk Wunschkind die Pralinenschachtel, mit deren Inhalt Gegenteiliges möglich zu werden scheint: Das Retortenbaby aus dem Baukasten. Diese Arbeit ist eine von 36 Werken, die sich mit der kontrovers geführten Debatte über den Umgang mit den medizinischen und technischen Errungenschaften des 20. und besonders des 21. Jahrhunderts auseinandersetzten. Die Künstler der 9. Themenausstellung fassen in ihrer medialen Vielfalt diese medizinische Revolution ganzheitlich auf und beschreiben und transportieren ein neues Lebensgefühl in einer sich rapid wandelnden Gesellschaft. Neben der Frage nach Perfektion und dem Ideal sowie der Planbarkeit unseres Lebens, also der In-vitro-Fertilisation, der Erbgutanalyse und dem Social Freezing, etwa in Werken von Henriette Astor oder Alexia Petertil, findet sich ausgefeilte Prothetik, die den Menschen bisweilen zum Roboter mutieren lässt. Aber auch die alltäglichen Deformierungen des Körpers werden thematisiert. Der Wonderbra zum Beispiel, der alleine durch seine Wortschöpfung auf seine Internationalität verweist, wird auf sein entscheidendes Element reduziert, seine erhebende Polsterung. Sie werden in Ute Kaisers Fotografie Push up zu einem beinahe abstrakten Bildmuster. Die komplette Kleidung, die Umhüllung des Körpers, lässt sich auf einem Kleiderbügel an die Wand hängen, wie Daniele Dell'Eva mit seinem Objekt L’abito demonstriert. Was macht Identität aus, wie verändern wir uns bewusst oder unbewusst? Es ist ein Dialog oder sogar Disput zwischen dem Äußeren und dem Inneren. Neben den Textilien geht es um Körperauffassung, Ausdruck und Haltung. Wie verändern Menschen sich, wenn sie vom Bett aus, ihrem intimen Refugium, mit der Außenwelt kommunizieren und zu gleicher Zeit konsumieren. Dies zeigt uns Sophie Stephan mit ihrer fotografischen Dokumentation Liegen. Sie handelt von Jugendlichen, die einen wesentlichen Teil ihres Lebens im Bett verbringen. Dem entgegen steht eine andere, ganz greifbare Zufluchtswelt, die Sandra Hoyn in dem Fotoessay Jennys Seele über das Leben mit einer menschengetreu nachgebildeten Silikonpuppe als Partner sensibel erzählt. Dass im Zentrum der aktuellen Sicht auf den Körper der Wunsch nach Formvollendung steht, kritisiert Raimunde Graves mit ihrer Lichtinstallation Perfektionismus. „Deine Unzulänglichkeit ist dein wahrer Wert“, ein Satz, der einleuchtet und vielleicht gerade heute umso gewichtiger erscheint. Öffnungszeiten: Di/Mi/Fr 15-17 Uhr, Do 15-20 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 11-13, 14-18 Uhr
Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden