SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 

15.01.2016 

Ausstellungseröffnung "Bitter heutig"


Städtische Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40
18:30 bis 20:00 Uhr
Eintritt frei
„Bitter heutig“ so der Titel der Ausstellung des Hildener Künstlers Willy L. Bitter. Am Freitag, 15. Januar, um 18.30 Uhr wird die Hildener Bürgermeisterin Birgit Alkenings die Ausstellung eröffnen. Die musikalische Untermalung zur Vernissage liefert eine Flötengruppe der Hildener Musikschule.

Bitter präsentiert Bilder und Objekte die er für diese Ausstellung geschaffen hat. Es werden aber auch ältere Arbeiten und „Kleinkram“ aus seinem Atelier gezeigt, weil, so Bitter „die Dinge um mich herum mir Kraftfeld für meine Arbeit sind“. Der Künstler Bitter wünscht sich mit seinen Werken die Besucher in ihrer Kunstseele zu treffen. An jedem Samstag ist der Künstler von 12 Uhr bis 14 Uhr zum Plaudern anwesend.
Linie
Mario Kart Figur und Konsole

16.01.2016

Wii U-Mario Kart-Turnier


Stadtbücherei Hilden , Nove- Mesto- Platz 3
11:00 bis 14:00 Uhr
Eintritt frei
Zu einem „Mario Kart“-Turnier für die Spielekonsole „Wii U“ lädt das Team der Stadtbücherei am Samstag, 16. Januar in die Bibliothek ein. Organisiert wird die Veranstaltung vom Auszubildenden Andreas Umbrich. Warum er sich für „Mario Kart“ entschieden hat? „Das Spiel bietet rasante und spannende Duelle sowie eine bunte Auswahl an Charakteren und abwechslungsreichen Strecken. Ob Anfänger oder Profi, jeder der mitspielen möchte ist herzlich eingeladen.“
Linie

20.01.2016

Illicium Saxophon Quartett


Reformationskirche, Alter Markt
18:30 bis 20:00 Uhr
10 Euro
Eine musikalische Zeitreise mit dem Illicium Saxophon Quartett.

Die vier jungen Saxophonistinnen Sarah Wünsche, Nanna Ikonen, Yvon Arts und Els van der Weij des Illicium Saxophon Quartetts möchten dem Publikum spielerisch die verschiedenen Klänge der besonderen Besetzung des Saxophonquartetts näher bringen, und beschränkt sich dabei nicht auf einen bestimmten Stil, sondern präsentiert eine große Bandbreite an originalen Werken (u.a. von G. Gabrieli, J. S. Bach, G. Lago und Ned McGowan) und diversen Bearbeitungen.
Linie
Blaue Stunde in der Stadtbücherei

20.01.2016

„Blaue Stunde“ in der Stadtbücherei - Texte und Musik im Literaturcafé


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 21:30 Uhr
Eintritt frei Anmeldungen sind möglich bis zum 12. Januar 2016, 8.00 Uhr (Eingang bei der Stadtbücherei) oder über das Formular auf der Homepage der Stadtbücherei (www.stadtbuecherei-hilden.de).
Die alljährliche „Blaue Stunde“ findet am Mittwoch, 20. Januar um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, statt.

An diesem Abend haben literaturinteressierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, eigene und fremde Texte einem größeren Publikum vorzustellen, zeitlich begrenzt auf fünf bis zehn Minuten, je nach Texttypus. Wie stets im Literaturcafé, werden sich Texte und Musik abwechseln. Die musikalische Umrahmung gestaltet Marion Bach aus Haan am Klavier.

Durch das Programm führt Dr. Juliane Kerzel-Kohn, Fachbereichsleiterin der VHS Hilden-Haan. Die Einrichtung des Poetry- oder Literaturcafés (nach Düsseldorfer Vorbild) wendet sich sowohl an literarische Laien als auch an Profis und knüpft an die Tradition des mündlichen Vortragens und Zuhörens an. Dem Publikum wird durch den kurzweiligen Wechsel von Inhalt, Form und literarischem Tenor eine Vielfalt von Literatur und Lebendigkeit geboten.
Linie

29.01.2016

Regionalwettbewerb Jugend musiziert


Musikschule Hilden , Gerresheimer Str. 20
14:00 bis 19:00 Uhr
Eintritt frei

Am Freitagnachmittag werden die Wertungen für Percussion, für Mallets und für Gesang (Pop) durchgeführt.

Alle anderen Wertungen (Streichinstrumente solo, Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument, Zupf-Ensemble sowie Harfen-Ensemble) finden am Samstag statt.

Für die Kategorien Akkordeon, Duo: Klavier und ein Blechblasinstrument, Alte Musik und Klavier-Kammermusik sind nur wenige Anmeldungen eingegangen, sodass diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Gastwertungen in anderen Regionen starten.

Linie

30.01.2016

Regionalwettbewerb Jugend musiziert


Musikschule Hilden , Gerresheimer Str. 20
9:00 bis 20:00 Uhr
Eintritt frei

Der Regionalwettbewerb im Kreis Mettmann findet am 29. und 30. Januar 2016 in der Musikschule Hilden statt.

Am Freitagnachmittag werden die Wertungen für Percussion, für Mallets und für Gesang (Pop) durchgeführt.

Alle anderen Wertungen (Streichinstrumente solo, Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument, Zupf-Ensemble sowie Harfen-Ensemble) finden am Samstag statt.

Für die Kategorien Akkordeon, Duo: Klavier und ein Blechblasinstrument, Alte Musik und Klavier-Kammermusik sind nur wenige Anmeldungen eingegangen, sodass diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Gastwertungen in anderen Regionen starten.

Linie

Die Ausstellung läuft bis zum 6. März

„Der Otter ist ein listig und boßhafftig Thier“


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a

3,00 Euro

Das Wilhelm-Fabry-Museum präsentiert eine Ausstellung über das faszinierende Leben der Fischotter. Weltweit leben dreizehn verschiedene Otterarten am und im Wasser. Auf allen Kontinenten - außer in Australien und in der Antarktis - besiedeln sie die Ufer von Flüssen, Bächen sowie Seen und finden sogar Lebensraum in überfluteten Reisfeldern und im Meer. Der Europäische Otter war früher in unserer näheren Umgebung heimisch, bevor der Mensch durch Flussregulierungen, Baumaßnahmen, Gewässerbelastung und übermäßige Bejagung ihm den Lebensraum nahm. 

Verschiedene Otterarten werden als Präparate gezeigt, historische Abbildungen machen erfahrbar, wie verwegen die ersten Vorstellungen der exotischen Arten waren und viele Modelle informieren über Anatomie und Verhalten der Lutrinae, wie der Zoologe diese Gruppe der Marderartigen nennt. Darüber hinaus gibt es Kulturgeschichtliches und Kurioses aus aller Welt über die Otter zu berichten. So kann über „ottrige“ Kinderbücher, Plüschtiere, Kleidung, Schmuck und Geschirr gestaunt werden, aber auch Briefmarken und Münzen, Lebensmittel und Koch- sowie Medizinrezepte werden in Zusammenhang gebracht. Und natürlich haben sich viele Menschen bereits dem pelzigen Marder künstlerisch genähert, sei es in der Literatur sowie der Malerei oder Bildhauerei.
Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden