SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,

im Folgenden finden Sie wie gewohnt einige Highlights der Hildener Kultur.

27.01.2020

Gedenkveranstaltung "75 Jahre nach der Auschwitz-Befreiung"


Alter Ratssaal im Bürgerhaus, Mittelstraße 40
19:00 bis 20:00 Uhr
An GESTERN denken - das HEUTE und MORGEN gestalten. Mit Musikbeiträgen von Schüler*innen der Musikschule und Texten zum Thema gedenkt die Stadt Hilden den Opfern des Nationalsozialismus.

Bis 26.01.2020

Ausstellung "25 Jahre ART-IG"

Die Künstlergruppe ART-IG stellt aus


Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64

Eintritt frei
"Leinwand frei für Fantasie" ist das offene Motto dieser Ausstellung. Jedes ART-IG Mitglied verfolgt ein eigenes Thema in seiner individuellen künstlerischen Darstellung. So ist die Ausstellung eine spannende Aneinanderreihung von vielfältigen Themen und Techniken. 
Kamishibai

29.01.2020

Kamishibai – Japanisches Papiertheater


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
16:30 bis 17:00 Uhr
Eintritt frei
Mit Hilfe eines Tischtheaters und großen Bildkarten wird den Kindern eine Geistergeschichte frei erzählt. Im Anschluss haben die Kinder die Möglichkeit thematisch passend zu basteln. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder zwischen drei und sechs Jahren.
Spieletisch

30.01.2020

Spielevormittag für die Generation Plus


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
10:00 bis 12:00 Uhr
Eintritt frei
Überwiegend wird Doppelkopf gespielt. Sind genügend weitere Spielfreudige dabei, können auch andere Gesellschaftsspiele gespielt werden.

06.02.2020

Kriegsbilder nach Goya

Vortrag von Michael Ebert


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
19:30 bis 21:00 Uhr
5,00 Euro

Als Francisco de Goyas Desastres de la Guerra erstmals publiziert wurde, war die Fotografie bereits über 20 Jahre alt. Michael Ebert beleuchtet die Geschichte der Kriegsfotografie von den Anfängen im Amerikanisch-Mexikanischen Krieg bis in die Gegenwart. 

Bis 23.02.2020

Francisco de Goya und „Die Schrecken des Krieges“

Ausstellung vom 3. November 2019 bis zum 23. Februar 2020


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a

3,00 Euro

2020 jährt sich die Entstehung der ersten Grafiken aus der Serie „Die Schrecken des Krieges“ zum 200. Mal. Die Arbeiten entstanden als Reaktion auf die napoleonische Besatzung in Spanien – eine Invasion, die 1807 begann und bis 1814 andauerte. „Die verhängnisvollen Folgen des blutigen Krieges gegen Bonaparte in Spanien“ hielt der Maler Goya in 80 Aquatinta-Radierungen fest.

Bis 29.02.2020

Ausstellung " FORTUNE & FAILURE"

Jörg Kratz stellt aus


Städtische Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40

Eintritt frei
Jörg Kratz zeigt eine Sequenz kleinformatiger Gemälde und Grafiken. Das sequenzielle ist dabei durchaus wörtlich zu verstehen. „Basierend auf der Idee des Filmischen, wandert der Blick von Bild zu Bild, umkreist und fokussiert, verliert sich, wägt ab und prüft, wo aus glücklicher Fügung und Verfehltem vielleicht ein Leicht’res ward.“

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender


Wir würden uns freuen, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen. 


Ihr Team vom 

Kulturamt Hilden