SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur:


23.11.2017

„Lasst uns, eh’ sie uns begraben, einen Letzten sitzen haben!“ - Trinklieder, Schwänke vom Schwanken, Träume vom Säuferhimmel mit Peter Welk und Dieter Prochnow

15. Hildener Literaturkonzert


Wilhelm- Fabry- Museum, Benrather Straße 32a
19:30 bis 21:00 Uhr
10 Euro inkl. eines Getränks (Wein/Wasser)

Dieter Prochnow und Peter Welk, zwei von der Anlage her Seriöse, werden in allerbester Laune die Seriosität ablegen und in der Köstlichkeitenkiste wühlen. Gedichte und Geschichten vom Suff auskramen. Diese seriös vermitteln oder, in gekonnter Theaterpose, ansteckend schwankend ...

Linie
Kinosaal

25.11.2017

„Family-Cinema“: Englisches Familienkino in der Stadtbücherei Hilden


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
14:00 bis 15:20 Uhr
Eintritt frei / Filmdauer beträgt 77 Minuten
Im Rahmen der „Lichtspiel-Zeit“ wird erneut ein Kinderfilm ohne Altersbegrenzung auf Englisch gezeigt. Bibliotheksmitarbeiterin Stefanie Krüger erläutert: „Dieses Mal begeben wir uns auf eine Reise, bei der wir nicht erwachsen werden wollen. Wir zeigen den Film im englischen Original, das heißt ohne Synchronisation. Dazu laden wir alle englischsprachigen Muttersprachler ein und natürlich alle anderen kleinen und großen Kinofans, egal welchen Alters.“ 
Linie

25.11.2017

Benefizkonzert der Hamann Stiftung

mit besonderen Talenten und Preisträger(inne)n der Musikschule Hilden


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
17:00 bis 19:00 Uhr
Seit 2006 fördert die Wolfgang-Hamann-Stiftung ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Musikschule, die sich im Instrumental- und/oder Gesangsunterricht als auffallend talentiert erweisen. Die aktuell geförderten Schüler/innen – darunter einige Regional-, Landes- und Bundessieger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ – werden dieses Benefizkonzert gestalten. Sie werden Musikstücke verschiedener Epochen und Genres in vielfältigen Besetzungen hören.
Linie
Musikschule der Stadt Hilden

25.11.2017

"On the ROCKs" Konzert mit den Rock-/Pop-Bands der Musikschule


Fabry-Museum , Benrather Str. 32 a
19:00 bis 21:30 Uhr
Eintritt frei
"on the ROCKs", ein Abend mit den drei Rock-Bands der Musikschule in der gemütlichen Atmosphäre des Fassraums. Den Anfang machen die Groovties mit ihrem Programm aus Rock- und Pop-Klassikern der letzten Jahrzehnte, danach übernimmt die Band five@seven, die aktuelle Rockmusik der letzten 10 Jahre spielt. Der Höhepunkt des Abends ist dann der Auftritt von Another Time, deren Musik dem Hildener Publikum von unzähligen Auftritten bekannt sein dürfte ... 
Linie
Bilder Papiertheater

29.11.2017

Kamishibai – Theater mal anders in der Stadtbücherei Hilden


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
16:30 bis 17:00 Uhr
Eintritt frei
Die beliebte Kamishibai-Reihe in der Stadtbücherei Hilden wird fortgesetzt. Bibliotheksmitarbeiterin Melanie Schulz erläutert, was genau passiert: „Kamishibai ist ein japanisches Papiertheater und vermittelt Bücher auf eine ungewohnte Art und Weise. Mit Hilfe von großen Bildkarten und einer Bühne werden wir den Kindern die Geschichte frei erzählen.“ Die Veranstaltung richtet sich an Kinder zwischen vier und sechs Jahren. Weiterer Termin im vierten Quartal ist der 20. Dezember. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Linie

30.11.2017

Friedrich von Esmarch und die Anästhesie im Krieg

Vortrag von Dr. Heike Petermann vom Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster


Wilhelm- Fabry- Museum, Benrather Straße 32a
19:30 bis 21:00 Uhr
5,00 Euro

„Ich würde kein Bedenken tragen, von Esmarch zu den Genies zu rechnen, wenn er auch in seinem Leben nichts geschaffen hätte als die künstliche Blutleere.“ So beurteilte August Bier die Lebensleistung seines Lehrers Friedrich von Esmarch (1823-1908). Doch auch dessen 1877 vorgestelltes Set für die Anästhesie, mit einer Maske für die Äthertropfnarkose, einer Tropfflasche und einer Zungenzange, um das Verlegen der Atemweg zu verhindern, wurde sehr populär ...  

Linie
Weihnachtskonzert Elementarbereich

03.12.2017

Weihnachtskonzert mit dem Elementarbereich


Stadthalle Hilden, Fritz-Gressard-Platz 1

11:00 Uhr          Elementar-Aufführung

16:00 Uhr          Ensemblekonzert


Linie

03.12.2017

Ausstellungseröffnung "Bittergedanken"

„Was ich immer schon mal machen wollte“


Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64
11:00 bis 16:00 Uhr
Eintritt frei
Zum 20. Jubiläum des Kunstraumes Gewerbepark-Süd stellt der Hildener Künstler Willy L. Bitter bis Sonntag, 7. Januar, aus. Die Themen des Künstlers kreisen um die Gedanken, die stets und immer wieder Menschen bewegen. Die Intention Bitters ist es, dass beim Betrachten der Werke ein Austausch seiner Gedanken mit denen des Betrachters stattfindet ... 
Am Samstag, 16. Dezember, findet außerdem das 48. Hildener Kunstcafé in der Ausstellung statt. Von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr können die Besucher bei Kaffee mit Willy L. Bitter ins Gespräch kommen. 
Linie

noch bis 9. Dezember zu sehen

Ausstellung "Jurierte Jahresausstellung"

Hildener Künstlerinnen und Künstler stellen aus


Städtische Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40
16:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei
Es werden Arbeiten der unterschiedlichsten Themen und Techniken zu sehen sein. Die Präsentation vermittelt einen sehenswerten Eindruck in die aktuelle Szene der Bildenden Kunst in Hilden. Die Jurierung übernahmen in diesem Jahr Dr. Barbara Bußkamp (Kulturbeauftrage für den Kreis Mettmann), Karin Dörre (Malerin und Vorstandsmitglied im BBK Düsseldorf) und Tatjana Pajevic (Malerin). Der Jury-Preisträger bekommt die Möglichkeit, im kommenden Jahr eine Einzelausstellung in der Städtsischen Galerie auszurichten ... 
Linie

noch bis 4. Februar 2018 zu sehen

„Im Felde verwundet - Bilder aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg“

Ausstellung


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
kostenfrei

Die Ausstellung stellt medizinische Themen in den Mittelpunkt. Das ist einer der interessantesten Aspekte in der Fotografie des Sezessionskrieges überhaupt.

Schließlich stellte die hohe Zahl an Verwundeten beide Parteien vor riesige logistische Herausforderungen. Während des Bürgerkrieges wurde eine medizinische Versorgung bisher unbekannten Ausmaßes aufgebaut. Daher existieren zahlreiche Fotos, die sich mit dieser Thematik befassen: Bilder von Verwundeten, Ärzten,

Lazaretten und auch dem Engagement der Zivilbevölkerung. Auf grausame Darstellungen wurde für die Ausstellung jedoch bewusst verzichtet. „Im Felde verwundet“ soll nicht schockieren, sondern informieren ...

Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden