SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 
Portrait Autorin

20.11.2015

„Etenya Saga“ – Autorenlesung mit der Hildener Autorin Susanne Leuders


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 24:00 Uhr
Eintritt frei
Die Hildener Grundschullehrerin Susanne Leuders gibt in der Stadtbücherei einen Einblick in ihre Fantasy Trilogie „Etenya Saga“. Dabei wird der Leser an der Seite der 17-jährigen Olivia auf die Spuren eines geheimnisvollen Jungen geführt. Lenno, umgeben von einem goldenen Schimmer und einer unbegreiflichen Anziehungskraft, lenkt Olivia immer weiter in Richtung einer rätselhaften Prophezeiung, welche besagt, dass sich die vier Völker des Windes von Etenya zerstreiten und damit das Reich ins Verderben stürzen werden. Nur eine Frau aus einer fremden Welt kann Etenyas Völker mit Hilfe ihrer Stimme wiedervereinen und somit vor dem Untergang bewahren. Von all dem weiß Olivia nichts, doch als sie Opfer eines Angriffs wird, ändert sich ihr Leben schlagartig und langsam fängt sogar sie an zu glauben, dass so etwas wie Schicksal wirklich existiert.

Linie

20.11. bis 19. Dezember 2015

Ausstellung "Wechselspiel"


Städtische Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40
16:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei
Im Rahmen einer Einzelausstellung werden unter den Titel „Wechselspiel“ intermediale Arbeiten von Günter Kuschmann bis Samstag, 19. Dezember, in der Städtischen Galerie im Bürgerhaus Hilden zu sehen sein.

Wir erinnern: 2014 wurde Kuschmann im Rahmen der „Jurierten Jahresausstellung Hildener Künstlerinnen und Künstler“ als Preisträger gekürt. Die Jurouren waren die Kunsthistorikerin Dr. Sandra Abend, Dr. Barbara Bußkamp, die Kulturbeauftragte des Kreises Mettmann und die Künstlerin Katharina Gun Oehlert. Er überzeugte das Juroren-Team mit seiner Arbeit „Erleuchtung: home sweet home“ einem Digital-Fine-Art-Print.

Öffnungszeiten der Ausstellung sind: Dienstags, mittwochs und freitags von 16 Uhr bis 18 Uhr, donnerstags von 16 Uhr bis 19 Uhr und samstags von 11 Uhr bis 15 Uhr.

Barrierefreier Zugang ist möglich.

Linie

22.11.2015

Nemo feiert Geburtstag im Wilhelm-Fabry-Museum


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
15:00 bis 18:00 Uhr
3,00 Euro

Am Sonntag, den 22. November wird Nemo, der kleine "Botschafter der Otter" bereits zehn Jahr alt. Im Wilhelm-Fabry-Museum wird aus diesem Anlass eine Geburtstagsfeier veranstaltet.

Im Rahmen der Ausstellung "`Der Otter ist ein listig und boßhafftig Thier´ - Nemo und seine Verwandtschaft einst und jetzt...“ beginnt an diesem Tag ab 15 Uhr ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, auch "ottertaugliche" Leckereien für "Nemo" sind dabei. Darüber hinaus wird es einige außergewöhnliche Dinge zu sehen geben - z.B. sollen seine in all den Jahren gesammelten Fotoalben ausgelegt werden. Und auch ein Raum der Otterausstellung, die auch alle Themen, die es zum Wassermarder gibt, aufblättert, ist "Nemo" gewidmet. Die Ausstellung ist weltweit die erste, die sich allein dem Fischotter widmet und ist u.a. sonntags von 11 bis 13 sowie 14 bis 18 Uhr geöffnet.


Wie jedes Jahr darf man "Nemo" nicht nur streicheln, sondern ihn auch für ein Foto einmal auf die Schulter nehmen - und wenn man mit ihm sanft umgeht, schätzt er das sogar. Anstelle von Geburtstagsgeschenken wünschen sich die Otter weltweit einen Obolus, der in die bereitstehende Spendenbox geworfen werden kann.
Linie
Autor Lück mit Hund

24.11.2015

„Neues vom Nachbarn – 26 Länder, 26 Menschen“ - Autorenlesung mit Oliver Lück


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 24:00 Uhr
Der Eintritt beträgt zehn Euro (nur Abendkasse, fünf Euro mit Itter-Pass).
Eine kraftvolle, lustige und zugleich berührende Hommage an das Leben in Europa verspricht Oliver Lück den Zuhörern, wenn er sein Buch „Neues vom Nachbarn – 26 Länder, 26 Menschen“ in der Stadtbücherei Hilden vorstellen wird.

„Was haben der beste Freund von Arnold Schwarzenegger, eine schwedische Biologin, die Leichen kompostieren will und besessene, finnische Goldsucher gemeinsam?“, fragt der Journalist und Fotograf Lück. Sie sind drei von 26 Menschen aus Europa, die er in seinem Buch „Neues vom Nachbarn – 26 Länder, 26 Menschen“ porträtiert hat. 20 Monate reiste Lück mit seiner Hündin Locke in einem VW-Bus quer durch Europa. „Wir sind von Portugal bis Estland, von Norwegen bis Sizilien, von den Kanarischen Inseln bis zur russischen Grenze unterwegs gewesen“, berichtet er. Die Interessierten nehmen nicht nur an einer Lesung teil. Der Fotograf verspricht auch Bilder der Stationen seiner Reise zu präsentieren.
Linie
Musikschule

25.11.2015

Musik des 20. und 21. Jahrhunderts

aus der Reihe Kunst um ½ 7

Reformationskirche, Alter Markt
18:30 bis 19:30 Uhr
Eintritt frei

Schüler der Musikschule Hilden werden in diesem Programm eine Bandbreite von humorvoll-unterhaltsamen bis ernsten Kompositionen des letzten Jahrhunderts und der Neuzeit zeigen .Diese Werke sind für Querflöten, Posaune, Horn,Klavier und Blockflöte geschrieben und kommen aus der Feder bekannter Komponisten wie Paul Hindemith und Eugène Bozza oder unbekannter Komponisten wie Charlotte Seither und Friedegund Göttsche-Niessner.

Linie

26.11.2015

Tanz auf dem Vulkan

Eine Operettenrevue


Stadthalle, Fritz-Gressard-Platz 1
20:00 bis 22:00 Uhr
Eine musikalische Veranstaltung der Musikbühne Mannheim in Rahmen der Veranstaltungsreihe B.

Eine Operettenrevue mit Liedern, die in den sogenannten goldenen Zwanzigern entstanden sind. Nach dem Schock des ersten Weltkrieges und der Inflation begann Deutschland in den Jahre zwischen 1924 und 1929 sich wieder wirtschaftlich zu erholen. Die Menschen wollten sich wieder amüsieren.

Der Spannungsbogen reicht von witzig frivolen Liedern wie „Ausgerechnet Bananen“ von Fritz Löhner Beda und Irving Cohn und „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ von Franz Lehar. Über irrwitzigen Texte voller Nachdenklichkeit wie „Davon geht die Welt nicht unter“ von Bruno Balz und Michael Jary. Vielen kennen den Evergreen „Wir sind von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ von Friedrich Hollaender. Doch nur Wenigen ist bekannt, dass diese Lieder während des Dritten Reiches verboten waren und dass sich dahinter die Schicksale von zahlreichen Künstler verbergen

Ein barrierefreier Zugang ist vorhanden.


Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro bis 20 Euro sind im Vorverkauf bei der Ticket-Zentrale in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, Telefon: 02103 / 973747, sowie eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse in der Stadthalle Hilden erhältlich. Die Eintrittskarten sind als Kombi-Ticket im VRR-Bereich Süd als Fahrausweis gültig.

Linie
Adventskonzert

29.11.2015

Adventskonzert Hildener Mandolinenorchester


Erlöserkirche Hilden, St. Konrad-Allee 76
17:00 bis 18:30 Uhr
Entritt frei

Nach dem großen 90-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr, wird das Konzert in diesem Jahr adventlich gestaltet. Aber nicht nur, es wird auch Zupfmusik im klassischen Sinn erklingen.

So wird das Konzert eröffnet mit dem ersten Satz aus einem Orchesterquartett C-Dur von Carl Stamitz.

Im Anschluss präsentiert das Orchester "Eine kleine Weihnachtsmusik", bei der es sich um ein Potpourri verschiedener alpenländischer weihnachtlicher Volksweisen handelt, die von C.A. Scherber zu einem Gesamtwerk zusammengefasst wurden.

Außerdem wird es ein "Mandolinenkonzert" für Mandoline Solo und Orchester von Antonio Vivaldi zu hören geben. Solistin wird hier die Hildener Schülerin Layla Harbi sein, die in diesem Jahr 1. Bundespreisträgerin beim Wettbewerb Jugend musiziert wurde.

Die zweite Hälfte des Konzertes wird dann eher adventlich gestaltet sein. Es werden Weihnachtslieder gespielt, bei denen das Publikum mitsingen darf.

Sicherlich wird auch das ein oder andere Gedicht aus den Reihen des Orchesters vorgetragen, bis das Konzert schließlich seinen Abschluss in der "Petersburger Schlittenfahrt" findet, einem galoppierenden Stück von Richard Eilenberg.

Linie
Musikschule der Stadt Hilden

29.11.2015

Schüler der Musikschule der Stadt Hilden musizieren auf dem Weihnachtsmarkt


Alter Markt Hilden
13:00 bis 16:00 Uhr
Am Sonntag , den 29.11.2015 musizieren Schüler und Ensembles auf dem Weihnachtsmarkt.

In der Zeit von
13:00 - 13:30 Uhr das Blowing-Up Bläserensemble

13:30 - 14:45 Uhr Schüler aus dem Bläserfachbereich

15:00 - 16:00 Uhr das SBH Brass Bläserensemble
Linie

Sonntag, 29. November und  6. Dezember 2015 von 11 Uhr bis 18 Uhr


Im Haus der Hildener Künstler "H6", Hofstraße 6 in Hilden,  sind Künstlerinnen und Künstler in Ihren Ateliers anzutreffen. 
Es  freuen sich auf  Ihren netten Besuch und gute Gespräche in vorweihnachtlicher Atmosphäre:
Kirsten Graf, Waltraut Kesting, Dieter Heinen, Friedel W. Warhus, Henriette Astor, Dèsirèe Astor
Judith Michaelis, Karin Machan, Hildegard Skirde   
Linie

29.11.2015

. . . aus lauter Liebe 

Die Bergischen Salonlöwen


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
16:00 bis 18:00 Uhr
11 Euro

Passend zum 1. Advent am Sonntag, 29. November, werden die Bergischen Salonlöwen ihren Zuhörern die Adventszeit versüßen. Das Programm in diesem Jahr trägt den verheißungsvollen Titel „… aus lauter Liebe“. Die Veranstaltung aus der Reihe „Kultur am Nachmittag“ findet um 16 Uhr im Heinrich-Strangmeier-Saal statt.


„Die Bergischen Salonlöwen“ - Im Jahre 1987 wurde das Ensemble für Wiener Kaffeehaus- und Salonorchestermusik gegründet mit dem Ziel, diese in Vergessenheit geratene Musikrichtung im Bergischen Land wieder aufleben zu lassen. Seinen unverwechselbaren Stil fand das Ensemble über die Idee, Salonorchestermusik in Form von themenbezogenen Programmen mit Musik, Wort und Bild einem größeren Konzertpublikum näher zu bringen. Mit dem diesjährigen Titel „... aus lauter Liebe“, wird jeder die Frage „Was ist Liebe?“ anders beantworten – der eine enthusiastisch schwärmend, der andere von Traurigkeit verzehrt. Die Komponisten haben beim Thema Liebe schon immer alle Register gezogen - sowohl in der Klassik als auch in der leichten Muse. Fritz Kreisler hat zum Beispiel mit seinen beiden Charakterstücken „Liebesfreud“ und „Liebesleid“ den Rahmen für die Ausprägungen von Liebe musikalisch treffend abgesteckt. Mit themenbezogenen Lichtbildern und sachkundiger Moderation von Dr. Horst Degen werden von der Liebe auf den ersten Blick über geheimes Liebesglück und Hochzeitsglocken bis zum Fremdgehen und zum Scheidungsanwalt unterschiedliche Aspekte musikalisch hinterfragt – und dies aus lauter Liebe zur Salonorchestermusik!

Der diesjährige Solist ist der Tenor-Sänger Heiko Goebel.


Eintrittskarten zum Preis von 11 Euro (ohne Ermäßigung) sind bei der Ticket-Zentrale in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, oder an der Tageskasse eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn erhältlich. Die Eintrittskarten sind im VRR-Bereich Süd als Fahrtticket gültig.

Linie

03.12.2015

Es war einmal . . .

Ein Tanzmärchen

Stadthalle, Fritz-Gressard-Platz 1
16:00 bis 18:00 Uhr
8,50 Euro
Das Tanzmärchen „Es war einmal …“ von der Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz, Idee, Inszenierung und Choreografie sind von Kirsten Hocke, ist eine Veranstaltung des Kulturamtes Hilden aus der Reihe Familientheater.

Es erwarten Sie und Ihre Kinder ein farbenfrohes Stück mit phantasievollen Kostümen von Julia Mottl. Das beeindruckende Bühnenbild ist von Oliver Opara. Das Stück selbst sorgt mit vielen Verwirrungen für absolute Kurzweile und viel zu Lachen.

Zum Inhalt des Stücks:

Der Märchenwald ist das Zuhause aller Märchen und ihrer Gestalten. Damit all die Helden, Hexen, Zwerge und Feen sich vertragen und damit die Geschichten so bleiben, wie wir sie schätzen und lieben gelernt haben, gibt es einen Hüter der Märchen. Der hat allerdings seit kurzem alle Hände voll zu tun, weil er nun auch noch ein Findelkind zu betreuen hat. Der kleine Wolf, den er eines Tages, als er erwachte, in seinem Schoß schlafend fand, hält ihn mit seinen lustigen Streichen auf Trab und stiftet einige Verwirrung in der Märchenwelt. Wie soll die böse Königin Schneewittchen vergiften, wenn der giftige Apfel gegen die goldene Kugel der Prinzessin ausgetauscht wurde, und wie soll der Froschkönig erlöst und wieder zum Prinzen werden…? Auf den Spuren des kleinen Wolfes begegnen wir Rotkäppchen, den sieben Zwergen, der Knusperhexe, Frau Holle und Rumpelstilzchen.


Eintrittskarten zum Preis von 8,50 Euro für Erwachsene und 5,50 Euro für Kinder sind bei der Ticket-Zentrale in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, und eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Tageskasse erhältlich. Die Eintrittskarten sind im VRR Bereich-Süd als Fahrkarten gültig.

Linie

Ausstellung noch bis 6. März 2016

„Der Otter ist ein listig und boßhafftig Thier“ 


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a

3,00 Euro

Das Wilhelm-Fabry-Museum präsentiert eine Ausstellung über das faszinierende Leben der Fischotter. Weltweit leben dreizehn verschiedene Otterarten am und im Wasser. Auf allen Kontinenten - außer in Australien und in der Antarktis - besiedeln sie die Ufer von Flüssen, Bächen sowie Seen und finden sogar Lebensraum in überfluteten Reisfeldern und im Meer. Der Europäische Otter war früher in unserer näheren Umgebung heimisch, bevor der Mensch durch Flussregulierungen, Baumaßnahmen, Gewässerbelastung und übermäßige Bejagung ihm den Lebensraum nahm. 

Verschiedene Otterarten werden als Präparate gezeigt, historische Abbildungen machen erfahrbar, wie verwegen die ersten Vorstellungen der exotischen Arten waren und viele Modelle informieren über Anatomie und Verhalten der Lutrinae, wie der Zoologe diese Gruppe der Marderartigen nennt. Darüber hinaus gibt es Kulturgeschichtliches und Kurioses aus aller Welt über die Otter zu berichten. So kann über „ottrige“ Kinderbücher, Plüschtiere, Kleidung, Schmuck und Geschirr gestaunt werden, aber auch Briefmarken und Münzen, Lebensmittel und Koch- sowie Medizinrezepte werden in Zusammenhang gebracht. Und natürlich haben sich viele Menschen bereits dem pelzigen Marder künstlerisch genähert, sei es in der Literatur sowie der Malerei oder Bildhauerei.
Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden