SV Hilden Logo

Liebe Abonennten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 
Linie
Linie
Foto Hildegard Huwe

31.10.2014

„Sterbehilfe – ein Begriff und seine Facetten“


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 21:00 Uhr
Eintritt frei
Im Rahmen der Vortragsreihe Anstoß, einer Initiative der Katholischen Kirche Hilden in Kooperation mit der Stadtbücherei und der VHS Hilden-Haan, hält Hildegard Huwe einen Vortrag zum Thema „Sterbehilfe – ein Begriff und seine Facetten“.


Im Anschluss an den Vortrag sind die Zuhörer herzlich zum offenen Gespräch eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Linie
Potrait Eva-Maria Vienen-Langness, Fransisca Hahn, Michael Mills

05.11.2014

Auf dem Wasser zu singen


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 21:00 Uhr
10,00
Tiefgründiges und Schlüpfriges vom Wasser

Dieser poetisch-musikalische Abend zum Thema Wasser ergründet mit Texten von Johann Wolfgang von Goethe über Siegfried Lenz bis Joachim Ringelnatz die Tiefen des Meeres und die Welt der Wasserwesen.

Die Schauspielerin Eva-Maria Coenen-Langness hat an der Folkwang Universität der Künste Schauspiel studiert und war an mehreren Bühnen in Deutschland tätig. Sie sammelte Erfahrungen bei verschiedenen Film- und Fernsehauftritten.

Die lyrische Mezzosopranistin Francisca Hahn war zehn Jahre am Essener Aalto-Theater engagiert und ist jetzt freischaffend als Konzert- und Opernsängerin tätig. Regelmäßig gibt sie Liederabende und Konzerte im In- und Ausland.

Der Pianist Michael Mills studierte an der University of North Texas und an der Hochschule in Wien Vokalbegleitung. An der Wiener Hochschule hatte er 1993 einen Lehrauftrag und seit 1995 ist er Professor für Partienstudium an der Folkwang Universität in Essen.
Linie
Katharina Gun Oehlert und Karola Pasquay

07.11.2014

„Damit die Worte nicht alleine sind“


Fassraum des Wilhelm-Fabry Museums, Benrather Straße 32a
19:30 bis 21:30 Uhr
13,50 Euro
In ihrer diesjährigen vom Kulturamt und vom Wilhelm-Fabry-Museum präsentierten Lesung zum Gedenken an jüdische Autorinnen und Autoren widmen sich Katharina Gun Oehlert und Karola Pasquay der Dichterin Hilde Domin.

„Damit die Worte nicht alleine sind“ ist die Fortführung der Veranstaltungsreihe von Katharina Gun Oehlert und Karola Pasquay, die die beiden Künstlerinnen jedes Jahr dem Gedenken an die Reichspogromnacht widmen.

Linie
Linie
Copyright: Gunnar Fuss

13.11.2014

„Das Schmuckstück“ mit Walter Plathe und Isabell Varell


Stadthalle Hilden, Fritz-Gressard-Platz 1
20:00 bis 22:00 Uhr
12 - 20 Euro

„Das Schmuckstück“ nach der Komödie „Potiche“ von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy.


Zum Inhalt: Suzanne Pujol (Silke Matthias), Hausfrau und Mutter, ist wütend. Ihr Mann, der Industrielle Pujol geht eine Affäre ein, behandelt seine Fabrik-Arbeiter wie den letzten Dreck und entspricht jedem Klischee des hochnäsigen Neureichen. Als er plötzlich an einem Herzanfall stirbt gestaltet die zur Fabrikleiterin aufgestiegene Suzanne das Reich ihres Patriarchen mit Hilfe des Kommunisten Monsieur Babin (Walter Plathe) von Grund auf um. Zwar geht es fortan steil bergauf mit dem Unternehmen, doch im Jahr 1977 – mitten im kalten Krieg – sind Suzannes gute Beziehungen zur kommunistischen Partei nicht nur auffällig, sondern fatal… 

Linie
Linie
Linie

13.11.2014

SÜDWÄRTS


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
19:30 bis 22:00 Uhr
17,50 € (inklusive Verkostung von vier Weinen aus Portugal, Spanien, Italien und Frankreich) Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt.

„Vier weiß getünchte Wände und ein feiner Duft von Rosmarin, eine Handvoll goldener Trauben, zwei Rosen im Garten …“ aus dem Lied „Uma casa portuguesa“


Ein genussvolles Programm aus allen drei Elementen präsentieren:

- Mediterrane Musik

- Literatur über Land, Leute und Lebensart

- und dazu der passende Wein im Glas.


Ein informativer und unterhaltsamer Abend mit dem Düsseldorfer Autor und Aphoristiker Jürgen Wilbert und dem Gitarristen und Sänger Jochen Jasner – ganz im Sinne Jean Pauls: „Man soll nicht Zeitvertreib sagen, sondern Zeitgenuss.“

Linie
Linie
Bergische Salonlöwen

30.11.2014

Die Bergischen Salonlöwen - "Kaffee Togo"


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
16:00 bis 18:00 Uhr
11 Euro
Am 1. Advent geben Die Bergischen Salonlöwen ihr Programm „Kaffee Togo“ zum Besten.
Bei diesem Programm der Einfluss exotischer Länder auf die Wiener Kaffeehausmusik untersucht werden. Selbst die Solistin des Abends, Eva Caspari, spielt ein exotisches Instrument – nämlich eine Singende Säge. Die Liebhaber der Wiener Kaffeehausmusik werden bei diesem Konzertabend aber keinesfalls zu kurz kommen, denn in den meisten Fällen beschränkt sich die Exotik auf die Titel der Musikstücke, die Melodien von „Kukokam Estapo!“, „Im Reiche des Indra“ oder „Hobomoko“ werden sich als vertraute Salonorchesterklänge entpuppen. Also auf jeden Fall: Unterhaltungsmusik zum Mitnehmen!
Linie
Linie

noch bis 25.01.2015

Wilhelm Fabry


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
0:00 bis 24:00 Uhr
3,00 Euro

Vor 25 Jahren, am 17. September 1989, wurde das Wilhelm-Fabry-Museum eröffnet. Der Name des 1560 in Hilden geborenen Wundarztes ist auch gleichzeitig Programm. 


Das Wilhelm-Fabry-Museum präsentiert den berühmtesten Hildener zum Jubiläum in einer Ausstellung mit seinen verschiedenen Facetten. 


Die Ausstellung thematisiert die Anatomie als einen bedeutsamen Aspekt, denn für Fabry waren die anatomischen Kenntnisse die Voraussetzung und der Schlüssel seines Wirkens als Wundarzt.

Linie
Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Ihr Kulturamt Hilden