SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur.

06.04.2019

Andrea Volk „Feier-Abend! Büro und Bekloppte“

Kultur mobil


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
Beginn: 19:00 Uhr
16,50 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr
Andrea Volk ist Kabarettistin, Autorin und Moderatorin mit ihrem Programm „Feier-Abend! Büro und Bekloppte“ wird sie am im Heinrich-Strangmeier-Saal im Alten Helmholtz, Gerresheimer Straße 20 in Hilden zu Gast sein.
Überleben 4.0 - mit Alkohol und Achtsamkeitstrainings. Was kann man tun gegen den Flächennutzungsplan am Kühlschrank? Wie Meetings schöner aussitzen? Und wie praktiziert man den Digitalen Wandel, wenn das ‚Kompetenzteam‘ aus mehr Nullen als Einsen besteht? Kabarettistin Volk lässt den Krieg am Kopierer eskalieren, übt mit Bio-Susanne Achtsamkeitstrainings in der Teeküche und lässt gegen Bürokraten-Terror Erich Honecker wieder auferstehen. Steht doch im Büro das große Fragezeichen im Vordergrund. WARUM gibt es mehr Häuptlinge als Indianer, mehr Meetings als Zeit zum Denken, mehr Software als Lösungen? ...

07.04.2019

Benefizkonzert zugunsten der Wolfgang Hamann Stiftung


Heinrich-Strangmeier-Saal (Altes Helmholtz), Gerresheimer Straße 20
11:00 bis 12:45 Uhr
"Junge Menschen stärken und Chancen stiften" ist das Ziel und das Credo der Wolfgang Hamann Stiftung. Die Stiftung möchte Gelegenheiten und Räume schaffen, in denen junge Menschen persönlich wachsen können und damit verantwortungsbewusster und selbstsicherer werden. Unter anderem unterstützt die Wolfgang Hamann Stiftung die Musikschule seit vielen Jahren bei der Förderung besonderer Talente, in dem sie im Rahmen der Einzelförderung (anteilig) Unterrichtsgebühren übernimmt, aber auch durch Finanzierung besonderer Maßnahmen im Rahmen des Talentförderkonzeptes der Musikschule. Beim Benefizkonzert präsentieren sich ehemalige und aktuelle Schüler/innen der Musikschule, die von der Förderung durch die Stiftung profitieren konnten. Darüber hinaus informiert die Stiftung über aktuelle Förderprojekte. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Es wird um Spenden für die Wolfgang Hamann Stiftung gebeten.

10.04.2019

AKOM Trio

„Musikalische Gespräche des 21. Jahrhunderts“


Reformationskirche, Alter Markt
Beginn: 18:30 Uhr
10 € zzgl. Vorverkaufsgebühr
Sarah Wünsche am Saxophon dürfte vielen, nicht nur Hildenern, bestens bekannt sein. Zusammen mit Sara Moreira Marques (Gesang) und Panos Gklistis (Klavier) wird sie Ihnen zeitgenössische Musik in der Reihe „Kunst um ½ 7“ in der Hildener Reformationskirche am Alten Markt präsentieren. 
Die Besetzung des AKOM Trios ist ungewöhnlich - Saxophon, Gesang und Klavier. In enger Zusammenarbeit mit Komponisten haben die drei Musiker/innen ein Konzertprogramm zusammengestellt, welches die musikalischen Facetten dieser spannenden Konstellation zu Gehör bringt. AKOM (www.akomensemble.com) ist ein internationales Kollektiv für zeitgenössische Musik, das von Studenten am codarts Konservatorium in Rotterdam (Niederlande) ins Leben gerufen wurde. Ziel der jungen Musikerinnen und Musiker ist es, dem Publikum zeitgenössische Musik in diversen Besetzungen näher zu bringen ... 

10.04.2019

"Wir sind Juden aus Breslau"

Kinodokumentarfilm von Karin Kaper und Dirk Szuszies


LUX Lichtspielen, Benrather Straße 20
Beginn: 19:00 Uhr
"Wir sind Juden aus Breslau" Überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933 Ein Kinodokumentarfilm von Karin Kaper und Dirk Szuszies mit Regiseurbesuch. Protagonisten: Esther Adler, Gerda Bikales, Anita Lasker-Wallfisch, Renate Lasker-Harpprecht, Walter Laqueur, Fritz Stern, Guenter Lewy, David Toren, Abraham Ascher, Wolfgang Nossen, Eli Heymann, Mordechai Rotenberg, Max Rosenberg, Pinchas Rosenberg sowie eine deutsch-polnische Jugendgruppe aus Bremen und Wrocław. Musik: Bente Kahan, Simon Wallfisch, Patrick Grant, Carlo Altomare Ein Film von aktueller Brisanz, der ein eindringliches Zeichen setzt gegen stärker werdende nationalistische und antisemitische Strömungen in Europa. Ein Film, der aufzeigt, wohin eine katastrophale Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen führt. Ein Film, der anhand der Lebensschicksale der Protagonisten auch die Gründung des Staates Israel mit den Erfahrungen des Holocaust in Verbindung setzt. Sie waren jung, blickten erwartungsfroh in die Zukunft, fühlten sich in Breslau, der Stadt mit der damals in Deutschland drittgrößten jüdischen Gemeinde, beheimatet. Dann kam Hitler an die Macht. Ab diesem Zeitpunkt verbindet diese Heranwachsenden das gemeinsame Schicksal der Verfolgung durch Nazi-Deutschland als Juden ...

11.04.2019

Casanova im Duell

17. Hildener Literaturkonzert mit Peter Welk


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
19:30 bis 21:00 Uhr
10 Euro inkl. eines Getränks (Wein/Wasser)

In seiner ganz wunderbar erfundenen Erzählung „Casanovas Heimkehr“ hat Arthur Schnitzler, der Tiefenpsychologe, der Sprachvirtuose, der unbestechliche Menschenschilderer, den müde gewordenen Venezianer – konfrontiert mit einer wild auflodernden Liebe – noch einmal ins Lebensgefährliche laufen lassen. Alles vorhanden: Spiel und Spielsucht, junger Offizier mit Machogehabe, unerreichbares Weib, nächtliche Überrumplung, Duell, ja, und …, aber verraten wird natürlich nichts.


Arthur Schnitzler garantiert für allerfeinstes Kriminalgeschehen, Schauspieler Peter Welk garantiert für spannende Berichterstattung.

 

Vortragsreihe

12.04.2019

„Bereit für den interreligiösen Dialog? – Klarheit über die eigene Glaubensidentität und Offenheit zur Begegnung“


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 21:00 Uhr
Eintritt frei
In einer religiös und kulturell vielfältigen Gesellschaft hat der gemeinsame Dialog einen besonderen Stellenwert. Innerhalb einer pluralen Gesellschaft kann der Frieden gefördert werden, wenn der Dialog der Religionen, Weltanschauungen und Kulturen gestärkt wird. Zwei wesentliche Kompetenzen können hierzu beitragen: Die Gewissheit der eigenen Glaubensidentität und die Offenheit zur Begegnung. In der respektvollen Anerkennung der Differenz liegt die Grundlage einer fruchtbaren Begegnung. Dr. Werner Höbsch war viele Jahre Leiter des Referates Dialog und Verkündigung im Erzbistum Köln. Als freier Autor und Referent beschäftigt er sich mit dem interreligiösen Dialog. Im Anschluss an den Vortrag sind die Zuhörer zum offenen Gespräch eingeladen ... 
Gamingrunde

13.04.2019

Gaming-Treff


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
12:00 bis 14:00 Uhr
Eintritt frei
Junge Besucher ab zwölf Jahren haben in der Stadtbücherei Hilden die Möglichkeit, verschiedene Games auf der Spielekonsole anzuspielen. Aus einer Vielzahl aktueller Games, wie etwa „Super Smash Bros.“, „Fortnite“ oder „FIFA 19“, können die Besucher ihr Lieblingsspiel auswählen. Im Mehrspielermodus dürfen die Teilnehmer auch als Team gegen andere Mitspieler antreten ...

14.04.2019

"Hamlet"

Theaterreihe A


Stadthalle Hilden, Fritz-Gressard-Platz 1
20:00 bis 24:00 Uhr
12 € bis 20 € zzgl. VVKG
„Hamet“ in der außergewöhnlichen Inszenierung von Sascha von Donat korrespondieren klassische Shakespeare-Texte mit aktueller Rock- und Popmusik. Mit viel Dynamik und sprühender Energie verspricht der Musicalabend am Sonntag zum Erlebnis zu werden. 
Hamlets Vater ist gestorben und kurz darauf heiratet seine Mutter Claudius, den Bruder des verstorbenen Königs. Als Hamlet erfährt, dass Claudius seinen Vater ermordet hat, sinnt er auf Rache. Gefangen in gesellschaftlichen Konventionen, gebunden durch seine Liebe zu Ophelia und im Zweifel, ob es richtig ist, Gleiches mit Gleichem zu vergelten oder gar allem zu entfliehen und dem eigenen Leben ein Ende zu setzen, nimmt die Tragödie ihren Lauf ... In der Produktion der Opernwerkstatt am Rhein, wird eine neue Form des Musiktheaters präsentiert, die sich durch anspruchsvollen Umgang mit der Sprache und Musik mit großen Tanzeinlagen, wie man sie aus Videoclips kennt, auszeichnet. Auf der Bühne stehen 15 Schauspieler, Tänzer und Sänger, die von einer sechsköpfigen Liveband begleitet werden ...

bis zum 25. Juni ist die Ausstellung zu sehen

Ausstellung "Perspektivenwechsel"

Britta Neumärker "Pilbri" stellt aus


Standesamt Hilden, Am Rathaus 1
Eintritt frei
Die Künstlerin Britta Neumärker alias Pilbri stellt ihre Arbeiten unter dem Titel „Perspektivenwechsel“ im Standesamt aus. Die Ausstellung steht unter dem Zeichen einer schnellen digitalen modernen Zeit, die in allen Lebenssituationen die Frage nach der Wirklichkeit aufwirft. Die Künstlerin Pilbri besuchte zwei Jahre die Freie Meisterklasse Malerei und Zeichnung von Hannelore Busch in Düsseldorf. Ihre Arbeit beschränkt sich aber nicht nur auf die Malerei, sondern inkludiert auch die Fotografie sowie die Designkunst. Die Ausstellung „Perspektivenwechsel“ zeigt eine Mischung aus Malerei und Fotografie. Was ist Fotografie und was Malerei? In der heutigen Zeit der schnell fortschreitenden Technik ist dies nicht immer eindeutig erkennbar und somit auch nicht eindeutig zu beantworten. Die Grenzen von realen und virtuellen Welten verschwimmen und auch bei den Bildern Pilbris stellt sich die Frage gemalt oder fotografiert oder digital gemalt oder inszeniert oder fotografiert und digital bearbeitet … oder eine Mischung aus Allem? 

Die Ausstellung ist noch bis zum 14. Juli zu sehen

HIEB § STICH - Dem Verbrechen auf der Spur

Ausstellung


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
3,00 Euro

Das Wilhelm-Fabry-Museum präsentiert mit „HIEB § STICH - Dem Verbrechen auf der Spur“ spannende Einblicke in die Arbeit von Rechtsmedizinern und Kriminaltechnikern. Die Ausstellung nimmt den Besucher mit auf die detektivische Suche nach Spuren, die Aufschluss über eine unnatürliche Todesursache geben können. Verfolgt werden dabei die oft kleinen und unscheinbaren, aber entscheidenden Hinweise auf ein Verbrechen.

 

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden