SV Hilden Logo

Liebe Abonnentinnen, Liebe Abonnenten,


im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 
Väter mit ihren Kindern auf der Schulter

09.04.2016

„Die Geschichte von Meister Gepetto und Pinocchio“ - „Papa-Zeit" in der Stadtbücherei


Stadtbücherei Hilden , Nove- Mesto- Platz 3
10:30 bis 12:30 Uhr
Eintritt frei / Anmeldung erforderlich
Jedes Kind kennt die Geschichte von Pinocchio und was mit seiner Nase passiert, wenn er flunkert. Bei der „Papa-Zeit“ am 9. April basteln die Kinder von vier bis acht Jahren ab 10.30 Uhr mit ihren Papas in der Stadtbücherei ein Mini-Theater. Danach wird das Bühnenbild gemalt, während die Papas eine hölzerne Marionette fertigen und zum Abschluss unter Anleitung der Referenten Malte Kummetz und Patrick Burchert Szenen aus dem Vorlesebuch mit Pinocchios Abenteuern nachspielen. Vorgelesen werden natürlich Pinocchio-Geschichten.
Linie

10.04.2016

Ausstellungseröffnung "Musikpoesien"


Kulturflur im Alten Helmholz, OG, Gerresheimer Straße 20a
15:30 bis 17:30 Uhr
Eintritt frei
Der erste stv. Bürgermeister Norbert Schreier wird die Begrüßungsansprache halten. Die Einführung in die Ausstellung gibt Dr. Sandra Abend.
Musikalisches Rahmenprogramm: „Treppenhausmusik“ mit Schülerinnen und Schülern aus dem Fachbereich Zupfinstrumente. 
Die Ausstellung „Musikpoesien“ zeigt eine Übersicht über das Radierwerk der Künstlerin Bärbel Esser von 1976 bis 1993. Die Schlüsselrolle für die Entstehung der „Musikpoesien“ ist das Thema Musik, überführt in bildnerische Gestaltungen, die dem Betrachter einen humoristisch musikalischen Kosmos eröffnen und zu akustischen Vorstellungen anregen. Ein breites Spektrum grafischer Mittel wurde in diesen Partituren eingesetzt, die in ihrem visuellen Erscheinungsbild eine phantastische Symphonie ohne Töne entstehen lassen und deren Bild-Zeichen im Zusammenhang gesehen Assoziationen tonlicher Qualität auszulösen vermögen. 
Linie

10.04.2016

My fair Lady


Stadthalle Hilden, Fritz-Gressard-Platz 1
20:00 bis 22:00 Uhr
12 Euro bis 20 Euro
Programmänderung „My Fair Lady“ anstelle von „Mozart Superstar“

Das Musical „My Fair Lady“ mit Peter Millowitsch als Alfred P. Doolittle.


Ob es wohl möglich ist, aus einem einfachen Blumenmädchen der Londoner Slums allein durch Umformung der Sprache eine Lady der High-Society zu machen? Phonetikprofessor Henry Higgins ist sich dessen sicher und geht die Wette ein!

Solch unvergessliche Evergreens wie „Ich hätt' getanzt heut' Nacht", „Wär' das nicht wunderschön", „In der Straße wohnst du", "Bringt mich pünktlich zum Altar" und „Ich hätt' getanzt heut' Nacht" machen ‚My Fair Lady' zu einem echten Klassiker.

Linie

12.04.2016

Eröffnung "KuKuK-Ausstellung"


Städtische Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40
17:00 bis 19:00 Uhr
Eintritt frei
Die diesjährigen Jahresausstellung mit Werken der der Kinder- und Jugendkunstschule KuKuK wird von Dienstag, 12. April bis Samstag, 16. April zu sehen sein.

Während der Öffnungszeiten haben die Besucher die Möglichkeit, die Dozentinnen und Dozenten der Kinder- und Jugendkunstschule KuKuK kennen zu lernen. KuKuK möchte jungen Menschen die kreative freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit ermöglichen. 

Linie

16.04.2016

"Schmuckworkshop"


Grundschule Schulstraße / Seitengebäude 1. Etage, Schulstraße 44
12:00 bis 17:00 Uhr
20 Euro plus 5 Euro Materialkosten
Im Langschläfer-Workshop 3, von KuKuK-Dozentin Michaela Fröhling, werden Ketten, Armbänder, Ringe und noch viel mehr aus Silberdraht in Kombination mit bunten Perlen gebastelt. 
Ein weiterer Schmuckworkshop findet am 28. Mai statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
Linie
Musikschule Hilden

17.04.2016

Musik geht um die Welt Konzert des Streicherbereiches der Musikschule der Stadt Hilden


Bonhoeffer Gymnasium Hilden, Gerresheimer Str. 74
16:30 bis 17:30 Uhr
Eintritt frei

Unter dem Motto „ Musik geht um die Welt“ präsentieren sich 49 Geiger, 8 Cellisten,

8 Kontrabässe und 1 Bratscherin.

In eigens dafür zusammen gestellten Ensembles, erklingt internationale Musik der verschiedenen Länder.

So sind Stücke aus Israel, Russland, Argentinien, Amerika… kurz aus allen Kontinenten in dem Konzert zu hören.

Mit dieser musikalischen Reise um die Welt lernen die Schülerinnen und Schüler Musik andere Stilrichtungen und Traditionen kennen und spielen. Dies wollen sie gerne in diesem außergewöhnlichen Konzert präsentieren.

Musikliebhaber und besonders ausländische Gäste, sind an diesem Nachmittag herzlich eingeladen.

Freuen Sie sich, auf ein Konzert der besonderen Art.

Linie
Musikschule Hilden

23.04.2016

Kostenlose Schnupperstunden für "Piccolini" und Bambini -Kurse


Musikschule Hilden Heinrich Strangmeier Saal , Gerresheimer Str. 20
11:00 bis 12:00 Uhr
Eintritt frei

Aktionswochen der Musikschule

vom 23. - 30. April 2016

Linie

noch bis 29.05.2016

Wilhelm Fabry - Persönlichkeit, Wirken, Weltbild, Netzwerk, Patienten 


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a

3,00 Euro

Der 1560 in Hilden geborene Wundarzt Wilhelm Fabry ist Namensgeber und steht auch für das Programm des Wilhelm-Fabry-Museums. 

Das Wilhelm-Fabry-Museum präsentiert den berühmtesten Hildener in einer Ausstellung mit seinen verschiedenen Facetten. Neben seiner Person werden wichtige Stationen seines Lebens, seine Lehrer, seine Freunde und seine Korrespondenzpartner vorgestellt. Damit wird dem Besucher nicht nur die spannende und ereignisreiche Zeit Fabrys vor Augen geführt, sondern Fabry auch in seiner Umwelt verortet.

Die Ausstellung thematisiert die Anatomie als einen bedeutsamen Aspekt, denn für Fabry waren die anatomischen Kenntnisse die Voraussetzung und der Schlüssel seines Wirkens als Wundarzt.

Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bilden verschiedene Krankheitsfälle und -verläufe, deren Behandlung Fabry in seinen „Observationes“ oder seinen Briefen beschrieben hat. Mit der Darstellung konkreter Personen, die als Fabrys Patienten eine Erkrankung erlebt haben oder von ihm operiert wurden, spricht die Ausstellung den Besucher direkt an. Im Mittelpunkt steht weniger das einzelne Respekt einflößende medizinhistorische Instrument, sondern vielmehr der leidende Mensch (homo patiens), und das vertrauensvolle Arzt-Patienten-Verhältnis, das in der heutigen Apparatemedizin verloren zu gehen droht. 
Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden