SV Hilden Logo

Sehr geehrte Abonnentinnen und Abonnenten,


Im Folgenden finden Sie einige Highlights der Hildener Kultur. 


Illustration Anstoß

20.04.2018

Anstoß - "Rettet St. Barbara - Eine Gemeinde traut sich und geht neue Wege"


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
19:30 bis 21:00 Uhr
Eintritt frei
Im Rahmen der Neustrukturierung im Bistum Essen sollte die Gemeinde St. Barbara im Duisburger Norden 2015 geschlossen werden. Hieraufhin entwickelte die Gemeinde mit dem „5-Säulen-Modell“ ein eigenes Konzept für eine Zukunft (fast) ohne Hauptamtliche. Seit August 2016 besitzt sie keinen eigenen Geistlichen oder andere hauptamtliche Mitarbeiter mehr und erhält zudem keinerlei finanzielle Mittel aus der Kirchensteuer. Alles, was in St. Barbara an Gemeinde- und Verwaltungsarbeit geschieht, wird von ehrenamtlichen Laien geleistet und auch das Kirchengebäude mit dem Gemeindezentrum wird auf Grundlage eines Vertrages mit der Pfarrei durch den Förderverein organisiert und finanziert. Mit bischöflicher Genehmigung und einer priesterlichen Basisunterstützung der Großpfarrei St. Johann erprobt St. Barbara ein neues Gemeindemodell, um so die Kirche vor Ort zu erhalten und weiterhin Mittelpunkt christlichen Lebens im Ortsteil Röttgersbach zu sein. Dipl.-Geograph Martin Linne, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins St. Barbara, und Dipl.-Ing. Jörg Stratenhoff, Schriftführer im Vorstand, berichten von ihren Erfahrungen. Im Anschluss an den Vortrag sind die Zuhörer zum offenen Gespräch eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
Linie

21.04.2018

Art meets Yoga

Einführung in Hatha Yoga mit Ausstellungsführung


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
16:00 bis 19:00 Uhr
5,00 Euro

Das Wilhelm-Fabry-Museum bietet eine Führung durch die Ausstellung „Placebo – Nocebo“ an und im Anschluss bringt Ihnen Astrid Strobel in einem praktischen Teil Hatha Yoga näher. 

Linie

21.04.2018

Die Opferung von Gorge Mastromas

Theaterreihe A


Stadthalle Hilden, Fritz-Gressard-Platz 1
20:00 bis 22:15 Uhr
12 € bis 20 €
Eine Geschichte über einen Menschen, der für Karriere, Geld und Sex über Leichen geht. In seiner Jugend bemüht sich Gorge loyal zu sein und moralisch korrekt zu handeln. Belohnt wird er dafür nicht! Am Ende seines Lebens steht Gorge als einer der profitorientiertesten Global Player an der Spitze der Macht. Wie kommt es dazu? Anfang 30 steht Gorge am Scheideweg: Will er in Zukunft zu den Verlierern oder zu den Gewinnern zählen? Eine knallharte Geschäftsfrau verrät ihm die drei Goldenen Regeln, mit denen man Karriere macht. Regel 1: Wenn du etwas willst, nimm es dir. Regel 2: Um dir alles zu nehmen, brauchst du nichts weiter als zu lügen. Regel 3: Rechne immer damit aufzufliegen und bereue nichts, niemals, nie. In seiner dramaturgisch virtuos konstruierten, sich rasant entwickelnden Geschichte eines Aufsteigers stellt der Autor Dennis Kelly die unbequeme Frage nach ethischen Wertmaßstäben ... 
Linie
Kinosaal

26.04.2018

„Family-Cinema“: Englisches Familienkino in der Stadtbücherei Hilden


Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3
15:30 bis 17:00 Uhr
Eintritt frei
Die Veranstaltung im Rahmen der „Lichtspiel-Zeit“ findet am letzten Donnerstag im Monat statt. Dabei werden nur Kinderfilme ohne Altersbegrenzung auf Englisch gezeigt. Die nächste Vorstellung startet am 26. April um 15:30 Uhr. Bibliotheksmitarbeiterin Stefanie Krüger erläutert: „Erlebt mit, wie ein kleiner Löwe heranwächst und seinen Anspruch auf den Thron verteidigt. Wir zeigen den Film im englischen Original, wozu wir alle großen und kleinen Kinofans einladen.“ Die Filmdauer beträgt 88 Minuten. Der Eintritt ist frei.
Linie
Tag der offenen Tür

28.04.2018

Tag der offen Tür in der Musikschule


Musikschule Hilden , Gerresheimer Str. 20
14:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei
Die Musikschule öffnet ihre Türen für Instrumentenschau, Präsentationen, Offenen Unterricht, Gespräche, Beratung und Informationen. Traditionell beginnt die Veranstaltung um 14:00 Uhr mit der lebendigen Instrumentenschau für Kinder ab 5 Jahren. Bei der diesjährigen Instrumentenschau der Musikschule führen die kleinen Drachen „Oskar und Gerard“ mit den Instrumentalisten und ihren speziellen Eigenarten die Zuhörer durch die zauberhafte Welt ihrer Klänge. In verschiedensten Besetzungen spielen sie von Blockflöte bis Keyboard, von Geige bis Tuba, eine zum eigenen Klang passende Variation ein und desselben Liedes, das eine Gesangssolistin zu Beginn vortragen wird. Die klangschönen Instrumental-Variationen reichen von barocken Klängen über Marsch, Tango und Zirkus-Polka bis hin zur Funk-Band. Zum Abschluss kommen dann alle Beteiligten zu einem großen Orchester zusammen. Die Kinder können hierbei also alle Instrumente hautnah sehen und vor allem hören, und die unterschiedlichen Klangfarben der verschiedenen Instrumentenfamilien kennenlernen. Dieses besondere „Instrumentenkarussell“ werden die beiden Musikschullehrerinnen Kiki Hansen und Ina van Stiphaut moderieren. Den musikalischen Part werden Lehrkräfte der Musikschule übernehmen. Ab 15:00 bis 18:00 Uhr öffnen sich dann auf drei Etagen in der Musikschule die Türen für den Offenen Unterricht und Gespräche mit den jeweiligen Lehrkräften. Insgesamt 22 Instrumentalfächer werden vertreten sein und in den meisten Fällen können die Instrumente auch ausprobiert werden ... 
Linie

29.04.2018

Ausstellungseröffnung „Fährte“

Abi Shek stellt aus


Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64
11:00 bis 16:00 Uhr
Eintritt frei
Abi Shek wurde 1965 als Sohn eines Künstlerpaares in Rehovot in Israel geboren. Seine Eltern und der expressionistische, aus Berlin nach Palästina emigrierte Künstler, Rudi Lehmann, prägten seinen kindlichen Blick auf die Welt. Shek hatte längst mit der Holzschneiderei begonnen, als ihn 1990 der israelische Künstler Micha Ullman an der Stuttgarter Akademie aufnahm und ihn förderte. Als Ullmanns Meisterschüler treiben beide ihre Arbeiten auf den formalen Punkt zu, wo Schlichtheit bzw. Klarheit mit ästhetischer Erfüllung gleich wird. In Israel ziehen sein Vater und er regelmäßig durchs Land, um archäologische Zeugnisse zu finden – sie reichen zurück bis in die früheste Steinzeit. Exakt dieses Archaische zu treffen und die Zeit „gerinnen“ zu lassen, ist das Ziel von Abis Kunst. Bemerkenswert sind Sheks Annäherungen von Holzschnitten und Plastiken. Beim Drucken verwendet er am liebsten Leinwand: dessen Struktur schafft Tiefe, Papier ist ihm oft zu „kultiviert“. Seine Holzschnitte verweisen in die archaisch unverfälschte kulturelle Vorzeit. In zahlreichen Ausstellungen in In- und Ausland waren seine Arbeiten zu sehen. Er wurde mit Preisen und Stipendien ausgezeichet ... 
Linie
Hildener Frühlingsfest

05.05.2018

Hildener Frühlingsfest - Ensembles der Musikschule präsentieren sich auf dem Alten Markt


Alter Markt, Mittelstraße
11:00 bis 16:00 Uhr
Eintritt frei
Samstag, 05. Mai 2018 11:00 – 16:00 Uhr Nach dem Tag der offenen Tür, der am letzten Samstag in der Musikschule stattgefunden hat, werden sich im Rahmen des Frühlingsfestes am Samstag, den 05.Mai in der Zeit von 11:00 – 16:00 Uhr, verschiedene Ensembles der Musikschule auf dem Alten Markt präsentieren. Mitglieder des Fördervereins und der Schulpflegschaft werden in der Zeit von 11:00 – 13:00 Uhr an einem Stand Interessierte über Angebote und Leistungen der Musikschule informieren ...
Linie

bis 12. August 2018 zu sehen


„Placebo – Nocebo. Die Macht der Gedanken über unsere Gesundheit“

10. Themenausstellung im Wilhelm-Fabry-Museum


Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a
3,00 Euro

In der 10. Themenausstellung zeigt das Wilhelm-Fabry-Museum Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Deutschland, die dem Aufruf gefolgt sind, zu dem Thema „Placebo – Nocebo“ zu arbeiten.

Sie richten den Blick auf die Präparate, die Probanden, aber auch auf das Surrogat, also den Ersatzstoff, der aus Hoffnung, Liebe und Religion bestehen kann. 

Linie

Wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen Kulturveranstaltung begrüßen zu dürfen.


Ihr Kulturamt Hilden