Tag des offenen Denkmals

Programm 2020: Diesmal digital

 

Das Haus Hildener Künstler H6 e.V.

Geschichte und Portrait

Die Hildener Dampfmaschine im Wilhelm-Fabry-Museum

Geschichte der Reformationskirche zu Hilden

Die heutige Reformationskirche wurde ca. 1225 fertig gestellt  und ist ein hochrangiges Zeugnis spätromanischer Baukunst. Spätestens im Jahr 1345 wurde sie dem Apostel Jacobus der Ältere geweiht und hieß seitdem St. Jacobus. Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde im Jahre 1650 die Kirche an die reformierte Gemeinde übergeben und hieß einfach nur „Evangelische Kirche“. Als 1958 eine weitere evangelische Kirche in Hilden errichtet wurde, erhielt der romanische Bau in der Stadtmitte zur besseren Unterscheidung den Namen „Reformationskirche“.   »mehr  Informationen und Bilder

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: