/ Herr Frank Berndt

Kontakt

VCard: Download VCard
Tel.: 02103 72-722
Fax: 02103 72-730
Webseite: http://www.hilden.de
abfallberater@hilden.de

Postadresse

Room Nr.: 2
Auf dem Sand 31
40721 Hilden Adresse in Google Maps anzeigen

Aufgaben

SB Abfallberatung

Zugeordnete Abteilungen

/ Herr Frank Peters

Kontakt

VCard: Download VCard
Tel.: 02103 72-723
Fax: 02103 72-730
Webseite: http://www.hilden.de
frank.peters@hilden.de

Postadresse

Room Nr.: 1
Auf dem Sand 31
40721 Hilden Adresse in Google Maps anzeigen

Aufgaben

SB Service, Abfalllogistik und -disposition

Zugeordnete Abteilungen

Abfallvermeidung und Abfallberatung

 

Ob geschälte Kartoffeln in Gläsern, portioniertes Gemüse im Tiefkühlpack, die gute Suppe aus der Dose, Kondensmilch als Miniportionsverpackung, der Obstsaft und Milch im Verbundkarton oder Coca Cola aus der Alu-Dose.

Wir kaufen, was wir brauchen, aber auch was wir nicht brauchen. Wir kaufen doppelt und dreifach Verpacktes, Unnützes, Überflüssiges, Giftiges - und alles landet irgendwann im Müll. 

Was können wir alle tun?

 Verzichten Sie auf Plastiktüten:

  • Nehmen Sie zum Einkaufen wieder einen Korb, einen Leinenbeutel oder ein Einkaufsnetz mit.

Lebensmittel mit Bedacht kaufen:

  • Im Schnitt wirft jeder Bundesbürger pro Jahr 80 Kilogramm Lebensmittel im Wert von über 200 € weg.  Kaufen Sie bitte nur so viele Lebensmittel, wie auch verbraucht werden können, bevor sie verderben.
    Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum, in der Regel sind die verpackten Lebensmittel auch nach dem aufgedruckten Datum noch verzehrfähig.  Weitere Infos unter www.zugutfuerdietonne.de

Überflüssige Verpackungen vermeiden:

  • Auf dem Markt und in Geschäften möglichst lose und frische Waren kaufen.
  • Miniportionsverpackungen, Luxusverpackungen, Mehrfachverpackungen, Mogelpackungen mit unnötigen Hohlräumen im Regal stehen lassen.
  • Verzichten Sie, wo es möglich ist, auf Dosen, Plastikflaschen, Verbundkartons und Aluminiumverpackungen, denn auch die Wiederverwertung dieser Materialien bringt Energieverbrauch, Umweltbelastungen und erneuten Abfall mit sich.
  • Nutzen Sie Pfandflaschen und Pfandgläser. Wo dies nicht möglich ist,
    sollte Einwegglas als Verpackungsmaterial bevorzugt werden, da das Glasrecycling gut funktioniert.
  • Insbesondere für Reinigungs- und Körperpflegemittel werden immer häufiger Zapfsysteme angeboten.
  • Bevorzugen Sie Artikel und Verpackungen, die aus 100% Altpapier hergestellt sind.

Wegwerferzeugnisse vermeiden:

  • Verzichten Sie auf Ex- und Hopp-Artikel wie Einwegfeuerzeuge, Einwegrasierapparate, Einwegkugelschreiber,  Einweggeschirr, Einwegbesteck,  Einwegbatterien usw.
  • Nutzen Sie langlebige Artikel, die aufgefüllt oder nachgerüstet werden können.
  • Die Verwendung von wieder aufladbaren Akkus oder Solarzellen spart zudem viel Geld.

Kompostieren Sie im eigenen Garten:

  • Kompostieren ist die beste Art der Abfallvermeidung. Wer mit Kompost düngt gibt der Natur zurück, was sie gegeben hat.
  • Sie verwerten Ihre Abfälle selbst und reduzieren Ihren Restmüll.
  • Abfalltransporte entfallen und Müllverbrennungsanlagen werden entlastet
  • Sie produzieren Ihren eigenen hochwertigen Gartenkompost. Torf und Kunstdünger sind kein Thema mehr.

Schadstoffe vermeiden und getrennt sammeln:

Die Luft in unseren vier Wänden ist dicker geworden. Farben, Lacke, Holzschutzmittel u.a. Produkte enthalten umweltbelastende, gesundheitsgefährdende und giftige Stoffe.
  • Kaufen Sie nur die Mengen, die auch wirklich benötigt werden, damit Schadstoffreste unsere Umwelt nicht unnötig belasten.
  • Entscheiden Sie sich für natürliche Alternativen bzw. für Produkte, die mit dem »Blauen Umweltengel« gekennzeichnet sind.
  • Sammeln Sie Schadstoffreste z.B. in einer Kiste oder Plastikbox und bringen diese zu der städtischen Schadstoffsammelstelle.
  • Auch Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren gehören zur Schadstoffsammelstelle. Zerbricht eine solche Lampe, sollte zunächst 15 Minuten gut gelüftet werden. Danach sollten die Lampenreste vorsichtig zusammengekehrt  und in einem verschlossenen Behältnis zur Schadstoffsammlung gebracht werden.

Gut erhaltene Möbel, Kleider und Geräte einer Wiederverwendung zuführen:

  • Karitativ-gemeinnützige Institutionen nehmen gut erhaltene Möbel, Geräte und Sachspenden an, die sie an interessierte  Menschen weitervermitteln. Ihre Sachspenden werden so einer sinnvollen Weiterverwendung zugeführt und helfen Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen Neuanschaffungen gerade nicht leisten können.

Bildung³ gGmbH  - Möbellager  Hilden
www.gjwh.de
Am Holterhöfchen 30, 40724 Hilden
Im Keller des Hemholtz-Gymnasiums
Tel. 88942  o.  25895-19
Mo. Di. Do.            8.30 – 14.00 Uhr
Mi.                          8.30 – 15.00 Uhr

RUND UM    Secondhand in Alt-Erkrath
www.skfm-erkrath.de
Helena-Rubinstein-Str. 4f,   40699 Erkrath
Tel.  0211 / 9003540
Tel.  0211 / 9003540
Mo. – Mi.                7.30 – 16.30 Uhr
Do.                          7.30 – 18.00 Uhr
Fr.                            7.30 – 12.30 Uhr

Reparieren statt wegwerfen in Hilden:

  •  Oft sind es nur Kleinigkeiten wie eine  Unterbrechung in der Zuleitung oder eine defekte Sicherung im Gerät, die schnell  behoben werden können.
    Oder es ist einfach etwas abgebrochen. Erfahrene,  ehrenamtliche Hand-werker, Techniker  und Ingenieure stehen Ihnen bei der Reparatur zur Seite.

    Was wird repariert?

    Batteriebetriebene Kleingeräte und typische Haushalts- und Unter-haltungsgeräte sind herzlich willkommen. Auch für mechanische Gerätschaften oder Spielzeuge findet sich jemand, der sie reparieren kann.

    Nicht repariert werden Großgeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen. Auch Smartphones und High-Tech-Gadgets sollten lieber zum freundlichen Fachhändler oder in die Werkstatt gebracht werden.

    Erkundigen Sie sich doch einmal unter den folgenden Links.

www.reparatur-treff-hilden.de

www.repaircafe.de


Abfallvermeidung heißt:

Abfälle reduzieren durch nachhaltigen Konsum
Produkte wieder- oder weiterverwenden
Abfälle verwerten und Rohstoffe schonen

Die  Infobroschüre zur Abfallvermeidungswoche  verrät ihnen neben vielen Anregungen zur Abfallvermeidung,  wo man in Hilden Dinge gebraucht kaufen oder gebrauchte Gegenstände abgeben kann und nennt ihnen Ansprechpartner,  Adressen und Öffnungszeiten. 


Viele weitere Tipps und Infos zur Woche der Abfallvermeidung
finden Sie unter folgenden Links:

www.wochederabfallvermeidung.de

www.nabu.de/aktionenundprojekte/abfallvermeidung