/ Herr Daniel Rossol

Kontakt

VCard: Download VCard
Tel.: 02103 72-468
Fax: 02103 72-603
daniel.rossol@hilden.de
Webseite: https://www.hilden.de

Postadresse

Room Nr.: 345
Am Rathaus 1
40721 Hilden Adresse in Google Maps anzeigen

Aufgaben

SB Dichtheitsprüfung

Zugeordnete Abteilungen

Entwässerungsantrag

 

Neu- oder Änderungsanschluss an die öffentliche Abwasseranlage

Für die Verwirklichung eines Bauvorhabens, sei es ein Umbau- oder ein Neubauvorhaben, benötigen Sie im Zusammenhang mit einer Baugenehmigung einen Neuanschluss oder Änderungsanschluss an die öffentliche Abwasseranlage. Die Baugenehmigungen werden durch das Bauverwaltungs- und Bausaufsichtsamt erteilt. Im Zusammenhang mit der Planung Ihres Bauvorhabens müssen Sie sich rechtzeitig Gedanken über die Ableitung des anfallenden Abwassers machen. Es muss ein sogenannter Entwässerungsplan erstellt werden.

Diese Aufgabe kann zum Beispiel ein Architekt oder ein Fachplaner für Sie übernehmen. Als Grundlage für diese Entwässerungsplanung dient der Auszug aus dem Kanalbestand der Stadt Hilden. Diesen erhalten Sie bei den Mitarbeitern der Grundstücksentwässerung. Die Entwässerungspläne reichen Sie zusammen mit dem ausgefüllten Entwässerungsantrag in 2-facher Ausfertigung ein.

Sind die von Ihnen eingereichten Pläne ordnungsgemäß, so werden sie genehmigt. Sie erhalten eine entsprechende Anschluss- und Einleitungsgenehmigung.  Für die Erstellung des Neuanschlusses oder Änderungsanschlusses im Straßenbereich in offener Bauweise beauftragen Sie die Stadt über ein auszufüllendes Formular, welches der Anschluss- und Einleitungsgenehmigung beigefügt wird. Die Stadt wird dann auf Ihre Kosten den Anschluss durch die Jahresvertragsfirma verlegen lassen. Hierfür erhalten Sie eine gesonderte Abrechnung. 

 


Antrag auf Grundstücksanschluss

Nach der Abwicklung des Entwässerungsantrages folgt der Antrag auf Grundstücksanschluss. Dieser sollte vor Fertigstellung des Baus (möglichst ca. 8 Wochen vor dem geplanten Einzug) eingereicht werden.

Der Antrag ist erforderlich bei Herstellung, Erneuerung oder Reparatur eines Grundstücksanschlusses an den städtischen Kanal in offener Bauweise.

Es geht hierbei um den Anschluss an den städtischen (Schmutz-, Regen- oder Mischwasser-) Kanal: Also um den Abschnitt vom städtischen Kanal bis zur Grundstücksgrenze bzw. bei Grenzbebebauung vom städtischen Kanal bis zum Haus. 

Die Arbeiten werden durch eine von der Stadt beauftragten Firma durchgeführt. Die Kosten hierfür trägt der Eigentümer.

Das Antragsformular können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte schriftlich oder telefonisch an die Mitarbeiter der Grundstücksentwässerung. 



 


Bitte wählen Sie Ihre Cookie Präferenzen...