/ Soziale Hilfen / Frau Bettina Bäckta

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02103 72-597
Fax: 02103 72-609
bettina.baeckta­@hilden.de
Webseite: http://www.hilden.de

Postadresse

Raum-Nr.: E 15
Am Rathaus 1
40721 Hilden 

Aufgaben

SB : Wohnungsvermittlung, Wohnberechtigung, Wohngeld (Buchstaben A - F)

Zugeordnete Abteilungen

/ Soziale Hilfen / NN

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02103 72-560
Fax: 02103 72-609
sozialamt­@hilden.de
Webseite: http://www.hilden.de

Postadresse

Raum-Nr.: E 17
Am Rathaus 1
40721 Hilden 

Aufgaben

SB Wohnungsvermittlung, Wohnberechtigung, Wohngeld (Buchstaben G – O)

Zugeordnete Abteilungen

/ Soziale Hilfen / Frau Nicole Wawrzyniak

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02103 72-581
Fax: 02103 72-609
nicole.wawrzyniak­@hilden.de
Webseite: http://www.hilden.de

Postadresse

Raum-Nr.: E 15
Am Rathaus 1
40721 Hilden 

Aufgaben

SB Wohnungsvermittlung, Wohnberechtigung, Wohngeld (Buchstaben P - Z)

Zugeordnete Abteilungen

/ Soziale Hilfen / Frau Ramona Blisginnis

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02103 72-585
Fax: 02103 72-609
ramona.blisginnis­@hilden.de
Webseite: http://www.hilden.de

Postadresse

Gebäude: Rathaus
Raum-Nr.: E 17
Am Rathaus 1
40721 Hilden 

Aufgaben

Bestands- und Besetzungskontrolle

Zugeordnete Abteilungen

Wohnberechtigungsschein und Wohnungsvermittlung

 

Wohnberechtigungsschein (WBS)


Bund, Land und Gemeinden haben in den letzten Jahrzehnten den Bau von Sozialwohnungen gefördert, indem den Bauherren Förderdarlehen oder sonstige Hilfen gewährt wurden. Als Gegenleistung haben sich die Bauherren verpflichtet, bestimmte Belegungs- und Mietpreisbindungen zu beachten.


Eine solche Sozialwohnung darf daher einem Wohnungssuchenden nur überlassen werden, wenn dieser dem Eigentümer vorher seine Wohnberechtigung durch Übergabe eines Wohnberechtigungsscheins nachweist. 
Der Wohnberechtigungsschein wird auf Antrag von der Stadt für die Dauer eines Jahres erteilt, wenn das Einkommen und das Einkommen aller zum Haushalt des Antragstellers zählenden Familienangehörigen die Einkommensgrenze nach § 18 WFNG NRW nicht übersteigt.
Die Bearbeitungsgebühr für den Wohnberechtigungsschein beträgt 20,00 €. Für einen bestimmten Personenkreis (z.B. Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II oder XII) ist der Wohnberechtigungsschein gebührenfrei. 

Die im Wohnberechtigungsschein angegebene angemessene Wohnungsgröße richtet sich nach der Zahl der Personen, die zu Ihrem Haushalt zu rechnen sind.

Bei der Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen

  • Einkommensnachweise je Person im Haushalt (Gehalt, Rente, Unterhalt, Krankengeld, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Bafög, u.ä.)
  • gegebenenfalls Schwerbehindertenausweis oder Nachweis über Pflegebedürftigkeit
  • gegebenenfalls Schul-/Studienbescheinigung
  • gegebenenfalls Mutterpass
  • gegebenenfalls Steuerbescheid (bei erhöhten Werbungskosten)
  • gegebenenfalls Nachweis des Aufenthaltsstatus

Im Einzelfall können weitere Nachweise erforderlich sein, damit bestimmte Lebenslagen berücksichtigt werden können.

Lassen Sie sich bei einer persönlichen Vorsprache beim Amt für Soziales und Integration beraten.

Wohnungssuche/Wohnungsvermittlung


Bei der Vermittlung von Sozialwohnungen an wohnungssuchende Personen können wir Ihnen helfen.

Grundsätzlich kann sich jeder, der im Besitz eines gültigen Wohnberechtigungsscheins ist, als wohnungssuchend eintragen lassen. Anmeldungen nimmt die Wohnungsvermittlungsstelle im Amt für Soziales und Integration entgegen.