Erster Spatenstich zur Umgestaltung des Warrington Platzes

 

Im Rahmen des Projekts Innenstadt gestaltet die Stadt Hilden den Warrington-Platz familienfreundlich und barrierefrei um. Im Februar 2019 hat die Firma Aenstoots die Gehölze zurückgeschnitten und das alte Inventar abgebaut. Jetzt rollen die Bagger. Am Montag, dem 25. März 2019, hat der symbolische „erste Spatenstich“ auf dem Warrington-Platz stattgefunden.

 Neben den Projektverantwortlichen aus dem Baudezernat waren auch Gruppen der AWO Kita Kolpingstraße, des Städtischen Familienzentrums die Arche und der Städtischen Kita Mäusenest dabei. Die Kindergartenkinder haben insgesamt 90 Bilder rund um die Themen Baustelle und Spielplatz gemalt, um drei der Bauzäune rund um den Warrington-Platz zu verschönern. Die Zeichnungen reichen von detailgetreuen Werkzeugen, Schildern und Baggern bis zu Wasserrutschen mit Looping und Kletterwänden.

Overview
original size
 
Spatenstich Warringtonplatz web-5507.jpg
Spatenstich Warringtonplatz web-5507.jpg
Overview
original size
 
Spatenstich Warringtonplatz web-5541.jpg
Spatenstich Warringtonplatz web-5541.jpg
 
 
 
   
 
 


Umgestaltung

Zwischen Bismarckpassage, Itter-Karree, Axlerhof und dem angrenzendem Supermarkt entstehen drei Bereiche, die optisch aufeinander abgestimmt sind: „Ruhezone“, „intensives Spiel“ und „reduziertes Spiel mit Ruhezonen an der Wasserfee“. Es wird neue Sitzbänke und Fahrradständer geben und statt der alten Hochbeete fassen zukünftig grüne Sträucher das Areal ein. Die Kinder können sich auf zwei Spielinseln freuen, die zum Klettern, Rutschen und Balancieren einladen. Auch Kinder mit Behinderung können hier dank neuer Spielgeräte und des speziellen Fallschutzbelags nach Herzenslust spielen.

 Für einen ebenerdigen Übergang von einem in den anderen Bereich füllt die Stadt die Vertiefung im Gelände auf. Auch die wassergebundene Platzfläche wird erneuert. „Was gut und erhaltenswert ist, bleibt“, ergänzt Harald Mittmann, Leiter des Tiefbau- und Grünflächenamtes. Dazu zählen zum Beispiel die „Wasserfee“ und der Bücherschrank für Kinder- und Jugendliche.

 Rund 400.000 Euro kostet die Umgestaltung nebst Spielgeräten. 170.000 Euro zahlen im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund. Wenn das Wetter mitspielt, soll die Baumaßnahme bis August 2019 abgeschlossen sein. Die Fertigstellung der Bepflanzung ist für Herbst geplant.

 Verkehrsführung

Während der Bauzeit kommt es zu Einschränkungen der Parkmöglichkeiten sowie des Verkehrs für Fahrradfahrer/innen, Fußgänger/innen und Zulieferer: Der Zulieferverkehr zum Axlerhof erfolgt während der Bauzeit über die Mittelstraße. Für die Zulieferung des östlichen Warrington-Platzes steht die Zufahrt über die Heiligenstraße beziehungsweise Am Kronengarten offen. Der südliche Teil des Platzes ist über die Robert-Gies-Straße erreichbar. Der nördliche Teil wird in Etappen gebaut. Der Zuliefer- und Parkverkehr erfolgt entweder östlich über die Heiligenstraße bzw. Kronengarten oder westlich über die Robert-Gies­Straße und den nördlichen Warrington-Platz. Zeitweise ist der nördliche Teil des Platzes nicht befahrbar.

Sowohl der Baustellen- als auch der Zulieferverkehr verlagern sich je nach Bauabschnitt auf die angrenzenden Straßen. Davon sind insbesondere die Geschäfte mit Warenauslage und die Gastronomie im Bereich der Fußgängerzone betroffen. Die Zugänge zu den Häusern und Geschäften im Baustellenbereich sind gewährleistet, es ist aber zeitweise mit Behinderungen zu rechnen. „Wir bitten vor allem die Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis“, erklärt Harald Mittmann. „Bei Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung und helfen soweit möglich weiter.“ Einen entsprechenden Brief mit den Kontaktdaten hat das Amt bereits verschickt.