Kinderparlament wächst noch stärker zusammen

 

Gleich viermal hat sich das Kinderparlament Hilden in den Sommerferien 2020 getroffen. Der Grund: Weil viele Projekte aufgrund der Corona-Pandemie erst einmal auf Eis gelegt werden mussten, hat die Stadt die sonst einjährige Legislatur des KiPas um zwölf Monate, bis September 2021, verlängert. Vor dem Start des neuen Schuljahres sollten die Mitglieder wieder zueinanderfinden, so der Wunsch von Koordinatorin Susanne Hentschel-Billen. Sie ist überzeugt: „Der Plan ist aufgegangen, aus vielen einzelnen Mitglieder ist in den letzten Wochen ein großes Kinderparlament geworden!“

 In der Politik ist es wie beim Teamsport: Man muss sich aufeinander verlassen können. Um einander besser kennenzulernen und das gegenseitige Vertrauen zu stärken, haben sich die jungen Parlamentarier/innen deshalb hoch beziehungsweise weit hinausgewagt: hoch in den Klettergarten und weit mit dem Kanu auf den Unterbacher See. „Bei beiden Aktionen waren Konzentration, Kooperation und auch ein wenig Mut gefragt“, berichtet Susanne Hentschel-Billen. „Das haben die Mitglieder allesamt bewiesen.“ Finanzielle Unterstützung gab es für die Ausflüge von der Hamann-Stiftung.

 Ein weiterer Termin führte das Kinderparlament ins Ittertal nach Haan. Bei einem gemeinsamen Picknick informierten die beiden Präventionsbeauftragten Stefanie Lösing (Polizei Kreis Mettmann) und Susanne Hentschel-Billen (Stadt Hilden) über die Möglichkeiten und Risiken des Internets. „Die meisten Kinder konnten auf einem richtig guten Vorwissen aufbauen“, freut sich Susanne Hentschel-Billen. „Die Atmosphäre des Ortes war toll und die Stimmung ganz besonders. Die hat sicher dazu beigetragen, dass die Kinder sich getraut haben, viele Fragen zu stellen und auch miteinander zu diskutieren.“

 Last but noch least ging es für die das KiPa in die direkte Nachbarschaft: Bürgermeisterin Birgit Alkenings empfing die Mitglieder in zwei Gruppen im Rathaus, tauschte sich mit ihnen aus und zeigte ihnen unter anderem das Bürgerhaus mit dem Alten Ratssaal und dem neuen Bürgersaal sowie die Räumlichkeiten der Hotline. „Für die Kinder war das ein interessanter Einblick in die Verwaltungsarbeit“, resümiert Hentschel-Billen.

 Mit diesen Eindrücken und Erlebnissen gestärkt, startet das Hildener Kinderparlament nun in sein zweites Jahr. 

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: