Letzte Chance auf Förderung für Fassadenarbeiten in der Innenstadt

 

Mittelstraße 3 vor und nach dem Streichen

Gebäudefassaden prägen das Gesicht einer Stadt. Deshalb unterstützen Stadt, Land und Bund die Renovierung und Restaurierung von Hausfronten im Hildener Zentrum. Ende 2019 läuft das Fassadenprogramm aus. Wer noch profitieren möchte, kann einen Antrag auf Förderung bei der Stadt stellen. Voraussetzung ist, dass das Projekt bis zum 31.12.2019 abgeschlossen wird und abgerechnet ist.

 Das Angebot gilt für Fassaden der Immobilien, die im Innenstadtbereich zwischen Berliner Straße, Kirchhofstraße, Warrington-Platz und Stadtpark liegen und zur Straße hin zeigen. 38.000 Euro stehen seit 2015 jedes Jahr zur Verfügung. Der Zuschuss kann bis zu 50 Prozent der Investitionssumme betragen, maximal 30 Euro je m² beziehungsweise 10.000 Euro je Maßnahme.

 Bisher haben zehn Immobilien-Besitzerinnen und -Besitzer, darunter zwei Eigentümergemeinschaften, eine Förderzusage erhalten. Mit dem Geld habe sie die Hausfronten unter anderem restauriert, gestrichen und gedämmt. „Die Ergebnisse sind eine optischer Gewinn für Hilden“, freut sich Baudezernentin Rita Hoff. „Es wäre schön, wenn dieses Jahr noch ein paar Gebäude hinzukommen!“

Alle Informationen rund um Förderrichtlinien, Antragsverfahren und Gestaltungsfragen finden Interessierte unter www.hilden.de/fassade.