Bürgerbeteiliung in Zeiten von Corona: Stadt vergibt Termine für die Offenlagen der Planungen

Neben McDonald´s im Hildener Norden soll ein Büro- und Gewerbepark entstehen

 

Im Hildener Norden, zwischen der A46, dem Nordring, der Gerresheimer Straße und dem Hühnergraben beziehungsweise der Straße Diekhaus soll ein Büro- und Gewerbepark entstehen. Planungsrechtliche Voraussetzung dafür ist die Umwandlung des Flächennutzungsplans von einer Sonderbaufläche (S) in eine gewerbliche Baufläche (GE) und die Erstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 204A mit der detaillierteren Planung.

 Im Rahmen des Änderungsverfahrens fand im März 2019 eine Bürgeranhörung statt. Die 52. Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) konnte bereits vom 25.02. bis zur Schließung des Ratshauses aufgrund der Corona-Pandemie am 16.03.2020 im Rathaus eingesehen werden. Diese Offenlage soll nun parallel zum Start der Offenlage des Bebauungsplans am 04. Mai 2020 fortgesetzt werden. Der FNP liegt bis zum 08. Juni und der Bebauungsplan bis zum 15. Juni 2020 aus. Neben den beiden Entwürfen können die Begründungen sowie die Unterlagen zu Umweltbelangen wie zum Beispiel Lärmemissionen, klimatische Auswirkungen und Verkehr eingesehen werden.

 Im nördlichen Bereich des Plangebiets befindet sich bisher die Tennis- und Golf-Ranch Bungert mit dazugehörigen Tennishallen, der ehemaligen SandBar und einem Golfübungsgelände. Sie soll zeitnah aufgegeben werden. Die Firma LogProject möchte die Fläche von der Stadt erwerben und dort einen Büro- und Gewerbepark errichten. Dieser soll hauptsächlich mittelständisches Gewerbe beherbergen. Es würden bis zu 17 Unternehmen Platz finden und ca. 300 bis 400 neue Arbeitsplätze entstehen. Der Gastronomiebetrieb McDonald’s im südlichen Teil des Geländes soll bestehen bleiben und wird daher zukünftig im Flächennutzungsplan als Sonderbaufläche (S) mit der Zweckbestimmung Gastronomie dargestellt. Zudem wird auch hier die Planung durch den Bebauungsplan konkretisiert.

 Im Rahmen der Offenlage haben alle Personen die Möglichkeit, Einblick in die Unterlagen zu nehmen sowie Stellungnahmen abzugeben.

Auf Grund der Covid 19 Pandemie ist das Rathaus seit dem 16.03.2020 für Besucherinnen und Besucher nur eingeschränkt zugänglich. Daher ist eine Einsichtnahme in die im Zimmer 440 des Planungs- und Vermessungsamtes (Rathaus der Stadt Hilden, Am Rathaus 1, 4. Etage) ausgelegten Planunterlagen nur nach vorheriger terminlicher Absprache mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sachgebiets Stadtplanung unter den Telefonnummern 02103-72420/ 02103-72416 oder per Email an planung@hilden.de möglich. Zurzeit ist die Vereinbarung von Terminen montags bis donnerstags in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr möglich. Aufgrund aktueller Entwicklungen mögliche Änderungen der Öffnungszeiten des Rathauses und des Planungs- und Vermessungsamtes werden in der Presse sowie auf www.hilden.de/corona veröffentlicht.

 Eine vollständige Übersicht gibt es im Amtsblatt 19-2020 unter www.hilden.de/amtsblatt. Ausführliche Informationen zum Planverfahren sowie zur Offenlage stehen unter www.hilden.de/fnpverfahren beziehungsweise www.hilden.de/bplanverfahren zur Verfügung.

[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: