FAQ Ukraine - Für alle Bürger*innen die aus der Ukraine nach Hilden gekommen sind

 

 Ich bin neu in Hilden angekommen

 Wenn Sie in einer städtischen Unterkunft untergekommen sind, werden Sie durch Sozialarbeiter*innen angemeldet. Diese unterstützen Sie auch beim Ausfüllen der notwendigen Formulare um Geldleistungen beziehen zu können.

 Wenn Sie bei einer Privatperson/Organisation untergekommen sind, müssen Sie sich im Bürgerbüro der Stadt Hilden anmelden. Sicherlich können die Personen bei denen Sie untergekommen sind, sie dabei unterstützen. 

 Momentan wird noch geklärt, ob es eine Befreiung von dem Erfordernis des Aufenthaltstitels geben wird. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt hierfür bereits vor. Trotzdem sollten Sie die Registrierung über die Ausländerbehörde des Kreis Mettmann ausfüllen. Diese finden Sie online oder erhalten Sie bei der Anlaufstelle Asyl oder im Stellwerk.

  Ich bin privat untergekommen und benötige finanzielle Hilfe 

Sofern ein Bedarf besteht, welcher nicht gedeckt werden kann, können Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (inklusive Krankenhilfe) gestellt werden. Etwaige anfallende Mietkosten können aktuell nicht übernommen werden. Die Stadt erstattet bei adäquater Unterbringung einen Zuschuss für Nebenkosten an die privaten Wohnungsgeber/innen. Entsprechende Anträge finden Sie hier. Die Bearbeitung erfolgt über die Kolleginnen und Kollegen des Fachbereiches Asyl und können an der Herderstr. 33-35 eingereicht werden.   

» Antrag auf Zuschuss für Nebenkosten

Ich bin vorerst bei einer Privatperson untergekommen und kann dort nicht länger bleiben

 Treten Sie persönlich mit unseren Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern in der Herderstraße 33-35 in Kontakt (dienstags 09:00 - 12:00 und donnerstags 14:00 - 18:00 Uhr) oder melden Sie sich per E-Mail an betreuung-asyl@hilden.de.

Außerdem bietet die Seite www.unterkunft-ukraine.de Unterkünfte bei Privatpersonen für aus der Ukraine geflohene Menschen. Wenn Sie das Angebot wahrnehmen möchten, können Sie sich mit einigen wenigen Angaben zu Ihrer Person und Ihren Bedarfen auf der Plattform registrieren und werden dann mit passenden Gastgebern in Kontakt gebracht. Auf der Homepage finden Sie das Online-Formular zur Angabe Ihrer Daten, um sich für den Matching-Prozess anzumelden.

 Was mache ich mit meinen Kindern? Schulbesuch und Kitaplatz? 

Die Schulbetreuung für alle Kinder die älter als 6 Jahre sind, ist sichergestellt.

Melden Sie sich bezüglich der Abläufe bei den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern der Unterkünfte. Sollten Sie privat untergekommen sein, melden Sie sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stellwerks (stellwerk@hilden.de; 02103 / 72-1595) oder bei der Schulverwaltung (schulverwaltung@hilden.de).

 Alle Freizeitangebote, sowie Angebote für Kinder unter 6 Jahre werden momentan gesichtet und für Sie aufbereitet, sodass wir Ihnen die Informationen bald zur Verfügung stellen können.

 Angebote für Erwachsene werden ebenfalls nachgereicht.

 Wie lange kann ich hierbleiben? Werde ich wieder weggeschickt? 

Der Aufenthalt von Ihnen und Ihren Kindern ist hier erst einmal auf unbestimmte Zeit befristet. Machen Sie sich keine Sorge darum, dass Sie in nächster Zeit Hilden verlassen müssen.

 Darf ich einer Arbeit nachgehen?

Sie dürfen arbeiten, sobald Sie den Aufenthaltstitel erhalten haben. Diese erhalten Sie nach der Registrierung zu der Sie vom Kreis Mettmann eingeladen werden.

 Wir haben zudem Jobangebote abgefragt und stellen diese derzeit zusammen.

Ich möchte zusätzliche Anträge stellen 

Wir klären derzeit noch die aktuellen Rechtslagen und werden Sie bald informieren. 

 Ich habe weitere Fragen 

Sollten Sie Fragen zu Geld- oder Sachleistungen haben melden Sie sich bitte unter verwaltung-asyl@hilden.de. Beziehungsweise direkt bei den Sozialarbeitern in den Unterkünften.

Sollten Sie allgemeine Fragen zu Ihrem Aufenthalt haben melden Sie sich im Bereich Asyl über betreuung-asyl@hilden.de.

Bitte wählen Sie Ihre Cookie Präferenzen...