/ Team Bürgermeisterbüro / Ratsangelegenheiten / Herr Roland Becker

Kontakt

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Tel.: 02103 72-103
Fax: 02103 72-670
Webseite: http://www.hilden.de
roland.becker­@hilden.de

Postadresse

Raum-Nr.: 117
Am Rathaus 1
40721 Hilden 

Aufgaben

SB allg. Rats- und Verfassungsangelegenheiten

Zugeordnete Abteilungen

Nove Mesto

 

Entwicklung der Partnerschaft zwischen der Stadt Hilden und der Stadt Nove Mesto

Bereits am 17.12.1986 hat der Rat der Stadt Hilden beschlossen, über die bisherigen partnerschaftlichen Beziehungen hinaus eine zusätzliche Partnerschaft mit einer Stadt in der DDR und zu einer Gemeinde in Osteuropa zu betreiben. Nachdem die Verwaltung zahlreiche Möglichkeiten der Begründung einer Partnerschaft zu einer osteuropäischen Stadt ausgelotet hatte, beauftragte der Paten- und Partnerschaftsausschuss 1987 die Verwaltung, in Erledigung des Ratsbeschlusses nähere Einzelheiten zu erkunden, um eine weitere Partnerschaft mit einer Gemeinde in der Tschechoslowakei einzugehen. Hier zeigt sich nach den Erfahrungen anderer Städte am ehesten die Möglichkeit einer vielversprechenden Partnerschaft aufzeigte. In der Folgezeit wurden das Auswärtige Amt und die Botschaft der tschechoslowakischen sozialistischen Republik sowie die deutsch-tschecheslowakische Gesellschaft um Unterstützung gebeten. Aber erst die Bitte der damaligen Bürgermeisterin Frau Dr. Ellen Wiederhold an den damaligen Ministerpräsidenten Dr. Johannes Rau, im Rahmen seines Besuches der Tschechoslowakei im Jahre 1988 an den Vertreter der tschechoslowakischen Republik, den Wunsch des Rates und der Verwaltung der Stadt Hilden vorzutragen, führte dazu, dass der Kulturattaché der Botschaft der tschechoslowakischen sozialistischen Republik am 20.04.1989 an die damalige Bürgermeisterin schrieb:

"Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, die tschechoslowakische Gesellschaft für internationale Beziehungen in Prag hat Ihren Vorschlag, die Partnerschaft zwischen der Stadt Hilden und einer Stadt in der CSSR zu schließen, weitergeleitet, mit dem Ergebnis, dass der Rat des städtischen Nationalausschusses der Stadt Nove Mesto einstimmig beschlossen hat, die Verhandlungen mit den Vertretern ihrer Stadt anzuknüpfen. Es ist für mich eine große Ehre, dass ich Sie sehr verehrte Frau Bürgermeisterin, im Auftrag von Herrn Jaroslav Jara, Vorsitzenden des städtischen Nationalausschusses Nove Mesto zu einem Besuch einladen darf (...)"

Danach entwickelte sich allles recht schnell. Am 04.09.1989 besuchte der Botschafter der tschechoslowakischen sozialistischen Republik die Stadt Hilden, um sich für die Städtepartnerschaft stark zu machen, aber auch um Standpunkte seines Landes in Sachen „Städteehe" zu erläutern. Nachdem gut 2 Stunden Informationen ausgetauscht wurden, stand für Ratsmitglied Hans-Günther Eckerth, den Leiter einer sechsköpfigen Hildener Delegation, die 4 Tage später nach Nove Mesto aufbrechen sollte, fest, dass man sich über die Grundzüge der Partnerschaft einig sei. So konnte bereits am 11.09.1989 der Partnerschaftsvertrag im Rahmen des Delegationsbesuches in Nove Mesto unterzeichnet werden, der dann wenig später von den Räten der Städte Hilden und Nove Mesto einstimmig ratifiziert wurde.

Zur Nove Mesto-Homepage [externer Link]

Partnerschafts-Urkunde