/ Wirtschaftsförderung / Herr Christian Schwenger

Kontakt

VCard: Download VCard

Besucheradresse

Room Nr.: 137
Am Rathaus 1
40721 Hilden Adresse in Google Maps anzeigen

Aufgaben

Teamleitung

Unternehmensservice

Genehmigungsbegleitung, Gewerbegrundstücke

Zugeordnete Abteilungen

Corona-Krise: Informationen für Unternehmen in Hilden

(Stand: 08.01.2021)

 

Die aktuelle Situation stellt für alle Unternehmen und Selbständige eine große Herausforderung dar. Im Folgenden geben wir Ihnen Informationen zu konkreten Unterstützungsmaßnahmen und Hilfsangeboten:

Wirtschaftshilfen des Bundes und Landes


  • Die Überbrückungshilfe II lief bis zum 31. Dezember 2020. Die Antragsfrist dafür endet am 31. Januar 2021. Sie wird als Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021 verlängert und erweitert. 
  • Die neue Überbrückungshilfe III umfasst auch die sogenannte „Neustarthilfe für Soloselbstständige“:
    • einmalige Betriebskostenpauschale in Höhe von 25 Prozent des siebenmonatigen Referenzumsatzes, maximal aber 5.000 Euro
    • Auf Leistungen der Grundsicherung und ähnliche Leistungen ist die Neustarthilfe aufgrund ihrer Zweckbindung nicht anzurechnen.
  • Für Unternehmen mit starken Umsatzrückgängen wurde der Förderhöchstbetrag pro Monat auf 200.000 € erhöht.
  • Bei Unternehmen, die von den Schließungen ab 16. Dezember 2020 betroffen sind, gilt ein Förderhöchstbetrag von 500.000 € pro Monat.
  • Antragstellung: Unternehmen können – nach Abschluss der Programmierarbeiten – Anträge wie bisher bei der Überbrückungshilfe II elektronisch durch prüfende Dritte (das heißt Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer oder Rechtsanwälte) über die Überbrückungshilfe-Plattform stellen.
  • Ausnahme: Soloselbstständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen, können die Anträge mit ihrem ELSTER-Zertifikat direkt stellen.

Online-Specials / Web-Seminare

    • Online-Digitalisierungssprechtage  der Regionalagentur D - ME
      • 13.01.2021, 09.00 – 13.00, stündliche Terminvergabe
      • 10.02.2021, 09.00 – 13.00, stündliche Terminvergabe

    Ausbildungsplätze sichern /   Qualifizierungsberatung

    • Das Bundesprogramm   „Ausbildungsplätze sichern“  richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die trotz erheblicher wirtschaftlicher Schwierigkeiten weiter ausbilden. 
      • Bis zu  3.000 € pro Ausbildungsvertrag  wird bezuschusst.
      • Förderfähig sind Ausbildungsverhältnisse, die im Zeitraum von 24.06.2020 bis 15.02.2021 beginnen.
      •     Hier    geht es zum Antrag.

    Rückmeldeverfahren zur NRW-Soforthilfe 
    • Die Rückmelde-Frist ist einheitlich auf den 30. November 2020 verlängert worden. Eventuelle Rückzahlungen  müssen bis zum 31. März 2021 erfolgen.

    • Verbessert wurde, dass unter anderem  auch Personalkosten,  gestundete Zahlungen und anteilig hohe  Einmalzahlungen  angerechnet werden können.  Informationen  hierzu  entnehmen Sie bitte dem Link.  

    • Zahlungsempfänger der NRW-Soforthilfe   sind verpflichtet , den Anteil der Soforthilfe zurückzuzahlen, der höher ist als der tatsächliche Liquiditätsbedarf im Förderzeitraum. Dazu erhalten alle Soforthilfeempfänger/innen in Kürze eine E-Mail (Achtung!!! ausschließlich von der Absendeadresse:   noreply@soforthilfe-corona.nrw.de), in der sie über das weitere Vorgehen informiert werden und darüber, wie sie ihren Liquiditätsengpass ermitteln. Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Rückmeldeverfahren,  zur Berechnung der Rückzahlung sowie Kontaktdaten für offene Fragen.

    Förderprogramm Mittelstand Innovativ & Digital (MID)
    • Das    Förderprogramm Mittelstand Innovativ & Digital (MID)  des  Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) stärkt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) darin, die Innovationskraft ihrer Betriebe zu digitalisieren, sowie ihre Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren digital weiterzuentwickeln - es gliedert sich in zwei Teilprogramme mit unterschiedlichen Ausrichtungen:   MID-Assistent/in  &   MID-Gutscheine.

    Solo-Selbstständige, privater Lebensunterhalt / Grundsicherung
    • Um den notwendigen, privaten Lebensunterhalt sicherzustellen, kann Arbeitslosengeld 2 (=Grundsicherung) online beantragt werden - auch durch Selbständige und Personen, die nicht arbeitslos sind! Eine vorherige Einzahlung in die Arbeitslosenversicherung ist hierfür keine Voraussetzung! 
    • Seit dem 27.03.2020 ist dazu das Sozialschutz-Paket verabschiedet worden, welches einen erleichterten Zugang zu Sozialleistungen ermöglicht, u.a. wird aktuell auf eine Vermögensprüfung verzichtet

    Kurzarbeitergeld

    • Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich um ein 2-stufiges Verfahren handelt: 1. Stufe: Anzeige von Kurzarbeit + 2. Stufe Antrag auf KUG (Einreichung zusammen mit Abrechnungsliste für den abgelaufenen Monat) erst dann kann die Zahlung  des KUG erfolgen!

    Liquiditätssicherung

    Möglichkeiten der Liquiditätssicherung sind mit Hilfe staatlicher Garantien ausgeweitet worden. Üblicherweise werden die nachstehenden Möglichkeiten der staatlichen Banken nach dem sogenannten „Hausbank-Prinzip“ direkt über Ihre Finanzierungspartner abgewickelt. Kontaktieren Sie deshalb bitte Ihre Sparkasse/Hausbank.

    • Neuer KfW-Schnellkredit  

      • für alle Unternehmen, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind

      • Max. Kreditbetrag: bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019 pro Unternehmensgruppe:

        • Maximal 300.000 Euro bei bis zu 10 Beschäftigten
        • Maximal 500.000 Euro bei 11 - 50 Beschäftigten
        • Maximal 800.000 Euro bei mehr als 50 Beschäftigten
      • 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes

      • Laufzeit: bis zu 10 Jahre / bis zu 2 tilgungsfreie Jahre zu Beginn

      • Voraussetzung: Sie haben im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 oder im Jahr 2019 einen Gewinn erzielt (bzw. seit Sie am Markt aktiv sind, falls der Zeitraum kürzer ist)

    • Weitere Kredite der KfW gibt es für kleine, mittlere und großen Unternehmen, unabhängig von der jeweiligen Unternehmensphase.

    • Des Weiteren informiert und berät die NRW.BANK individuell und diskret über die Förderinstrumente des Landes.

    • Ausfallbürgschaften zur Besicherung von Krediten bei Hausbanken lassen sich mit Hilfe der Bürgschaftsbank NRW im Expressverfahren (Entscheidung 3 Tage nach Antragstellung) beantragen.

    • Die Bürgschaftsbank bietet auch ein Finanzierungsportal für den Mittelstand, um passgenaue Finanzierungsmöglichkeiten zu erörtern.

    • Beteiligungskapital für kleine Unternehmen sowie Existenzgründer bietet der „Mikromezzaninfonds Deutschland“ - ohne Einschaltung der Hausbank und ohne Sicherheiten (stille Beteiligungen bis max. 75.000 Euro)

    Steuererleichterun­gen

    • Zu­dem kön­nen Sie für Einkommensteuer, Körperschaftsteuer & Umsatzsteuer zinsfreie Stun­dun­gen be­an­tra­gen sowie für die Gewerbesteuer Vorauszahlungen herabsetzen lassen, da­zu hält das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um ein An­trags­for­mu­lar be­reit.

    #GemeinsamStark

    Bei Fragen wenden Sie sich gerne an wifoe@hilden.de, Tel. 02103 / 72-380, Jan Hermanns oder direkt an die entsprechenden Ansprechpartner.

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie Präferenzen...